Saarbrücken

Saarbrücken: Die Kunst der Entspannung.

Saarbrücken: eine sympathische Stadt mit lebendiger Kulturszene, barocker Architektur, französischem Flair und saarländischer Lebensart; Universitäts- und Landeshauptstadt, Wirtschaftszentrum und Messestadt. Die Saarmetropole ist Zentrum eines Großraums aus drei Ländern und zugleich eine gelassene, entspannte und fröhliche Stadt zum Wohlfühlen.

In seiner 1.000-jährigen Geschichte hat Saarbrücken wechselvolle Zeiten erlebt; die Barockbauten des Baumeisters Friedrich Joachim Stengel, beispielsweise Schloss und Schlossplatz, zeugen von der Blütezeit des 18. Jahrhunderts. Vom Schloss aus hat man den wohl schönsten Blick auf die Stadt, deren Bild Baumeister Stengel bis heute prägt. Die Ludwigskirche gilt als die Krönung seines Werks und als eine der stilreinsten und schönsten evangelischen Barockkirchen Deutschlands. Andere Sehenswürdigkeiten von Rang sind das neugotische Rathaus, die Bergwerksdirektion, für die Walter Gropius und Heino Schmieden verantwortlich zeichneten, oder die von Stengel erbaute Kirche St. Johann, eine Basilika minor.

Der St. Johanner Markt mit seinen Boutiquen, Bistros, Restaurants und malerischen Gässchen ist das Herzstück des Saarbrücker Stadtlebens, er lädt zum Bummeln, Verweilen und Relaxen ein. Den Mittelpunkt der attraktiven Fußgängerzone bildet der Marktbrunnen, ebenfalls ein „Stengel“. Etwa 15 Fußminuten von hier entfernt stößt man im ältesten Stadtteil Saarbrückens, St. Arnual, auf die gotische Stiftskirche aus dem 13. Jahrhundert inmitten von spätmittelalterlichen Wohnhäusern. Überhaupt die Stadtquartiere: Mainzer Straße etwa oder Nauwieser Viertel, alle so gemütlich wie beschaulich, überall finden sich hübsche Biergärten und kulinarische Raffinesse, französisch angehaucht und mit der ganz eigenen Note der Region. „Hauptsach’, gudd gess“ ist ein Wahlspruch der Saarbrücker – und das sagt eigentlich alles.

Industriegeschichte lässt sich in der nahegelegenen Völklinger Hütte authentisch erleben, UNESCO-Welterbe und einer der zentralen Punkte der Europäischen Route der Industriekultur. Noch tiefer in die Vergangenheit führt ein Besuch unter dem historischen Schlossplatz. 14 Meter unter der Erde faszinieren hier die Reste einer mittelalterlichen Burganlage, die mit Schwarzlichtfackeln erkundet werden können. Oberirdisch präsentieren das Historische Museum Saar und das Museum für Vor- und Frühgeschichte die wechselvolle Geschichte des kleinen Landes. Theater und Ballett bieten die Häuser des Staatstheaters ebenso wie kleinere Bühnen. Ohnehin gibt es hier eine aktive Kleinkunst- und Musikszene, zu der etwa das Kleine Theater im Rathaus oder die Sommerszene mit internationalem Straßentheater beitragen. Immer im Juni bietet das deutsch-französische Festival Perspectives neue Formen des zeitgenössischen Theaters, aber auch Tanz, Zirkus und Chanson française – alles mit höchstem Anspruch. Die Musikfestspiele Saar veranstalten in Zusammenarbeit mit den Regionen Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Luxemburg eine Biennale, die jeweils der Musikkultur eines europäischen Landes gewidmet ist. Und von Juni bis August geht es sonntags ans Schloss zum Open Air mit internationalem Folk, Rock, Chanson, Blues und Jazz, dazu „Kultur für Kids“ mit Theater, Musik, Clownerie und Pantomime. Schön zu wissen, dass Saarbrücken nicht nur Architektur-, Kultur- und Festivalhochburg ist, sondern auch eine grüne Stadt, die Entspannendes auch im Freien bietet. Zum Beispiel in der herrlichen Anlage des Schlossgartens, im Deutsch-Französischen Garten oder am Ufer der Saar; überall trifft man relaxte Spaziergänger, Biergartenbesucher und Sonnenanbeter. Sollten Sie also eine wirklich entspannte Stadt besuchen wollen: In Saarbrücken sind Sie goldrichtig.

Highlights
Highlights

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt