Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg
Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg ©DZT
UNESCO-Welterbe

im Reiseland Deutschland

Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg

Noch heute, rund 500 Jahre nach der Reformation und dem Beginn der Neuzeit, kann in Eisleben und der Lutherstadt Wittenberg das Flair dieser Zeit unmittelbar erlebt werden. Hier befinden sich einzigartige Luthergedenkstätten wie das Geburts- und Sterbehaus des Reformators, das Kloster, in dem er wohnte, sowie die Kirche, an die er seine 95 Thesen schlug.

Diese authentischen Schauplätze der Reformation wurden 1996 aufgrund ihrer universellen Bedeutung zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben. In Eisleben ist Martin Luther am 10. November 1483 geboren und am 18. Februar 1546 während einer Reise gestorben. Der historische Marktplatz mit stattlichen Bürgerhäusern, Lutherdenkmal und historischem Rathaus lädt zu einem Rundgang durch die Altstadt ein. Dieser führt vom Geburtshaus Luthers zu seiner Taufkirche St. Petri-Pauli, weiter zur St. Andreas Kirche mit originaler Lutherkanzel, zur St. Annenkirche mit der in Europa einmaligen Steinbilderbibel bis zu dem Museum „Luthers Sterbehaus“. Das Geburtshaus von Martin Luther, in dem die Stadt schon 1693 eine Erinnerungsstätte einrichtete, gilt als erstes Museum Deutschlands und als eines der ältesten der Welt. Auch das Sterbehaus, ein spätgotisches Patrizierhaus aus der Zeit um 1500, dient heute als Museum und Gedenkstätte.

Luthers Grab aber befindet sich in Wittenberg. Auch in dieser schönen Stadt führt ein Bummel durch die Altstadt zu den Luthergedenkstätten. Zur Schlosskirche, an deren Tür er 1517 seine berühmten 95 Thesen nagelte, ebenso wie zu den Grabstätten Luthers und seines kongenialen Mitstreiters Melanchthon, zu den Höfen des Malers Cranach, zur Stadtkirche mit dem eindrucksvollen Cranach-Altar und zu den Häusern von Luther und Melanchthon. Als Mönch und Professor lebte Martin Luther seit seiner Ankunft in Wittenberg im Jahr 1511 ständig im Augustinerkloster der Stadt, ab 1525 zusammen mit seiner Familie. Hier hielt er Vorlesungen vor Studenten aus ganz Europa und es entstanden seine Schriften, die die Welt veränderten. Seit 1883 ist das Lutherhaus als Museum für Besucher geöffnet und heute das größte reformationsgeschichtliche Museum der Welt.

Reiseinfo & Service

Wittenberg

Öffentliche Stadtführung: an Ostern und von Mai bis Oktober mehrmals täglich, November bis April auf Anfrage

Öffnungszeiten Lutherhaus und Melanchthonhaus: April bis Oktober täglich 9:00 bis 18:00 Uhr, November bis März dienstags bis sonntags 10:00 bis 17:00 Uhr

Englischsprachige Gottesdienste in der Stadtkirche St. Marien: Gottesdienst sonntags und an Feiertagen um 10.00 Uhr, Mittagsandacht montags, dienstags und donnerstags von 12.00 bis 12.15 Uhr.

Außerdem von Mai bis Oktober samstags von 17:00 bis 18:00 Uhr abwechselnd in der Schlosskirche oder in der Stadtkirche

Events:

Luthers Hochzeit – Das Wittenberger Fest (13. bis15. Juni 2014)

Kontakt: www.lutherstadt-wittenberg.de

Eisleben:

Öffnungszeiten Martin Luthers Geburtshaus und Martin Luthers Sterbehaus:

April bis Oktober: täglich 10:00-18:00 Uhr, November bis März: dienstags bis sonntags 10:00-17:00 Uhr

Events:

Eisleber Wiesenmarkt (19. bis 22. September 2014)

Kontakt:www.eisleben.eu

Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg ist Bestandteil der UNESCO-Route „Visionäre und Vordenker“, weitere Stationen sind:

Weitere sehenswerte Städte:

Zur Übersicht Route „Visionäre und Vordenker“

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt