Sales Guide Germany von A bis Z
  • UNESCO-Welterbe in Sachsen-Anhalt: Bauhaus
    UNESCO-Welterbe in Sachsen-Anhalt: Bauhaus ©Gläscher, IMG

Willkommen in Sachsen-Anhalt

Unternehmensprofil

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen, entwickelt touristische Konzepte und zeichnet sich für das touristische Außenmarketing Sachsen-Anhalts verantwortlich.

Tourismusmarketing
Die IMG hat die Aufgabe, das Reiseland Sachsen-Anhalt national und international zu vermarkten und setzt bei der Gastansprache auf überzeugendes Themenmarketing. Sie wirkt bei der dynamischen Fortschreibung der Landestourismusstrategie mit und entwickelt die bereits erfolgreich eingeführten Geschäftsfelder „Kultur&Städte" und „Aktiv&Natur" weiter. Auf Grundlage fundierter Analysen erarbeitet die IMG als ganzh eitliches Kompetenzzentrum im Bereich Marktforschung Konzepte für das Tourismusmarketing mit Handlungsempfehlungen für mittel- und langfristige Strategien.


Marken/Produkte/Service

Kernland deutscher und europäischer Geschichte
Sachsen-Anhalt gilt als Kernland deutscher und europäischer Geschichte und heißt Kulturinteressierte willkommen, Sehenswertes von Weltrang zu entdecken. Groß ist die Auswahl auch für Aktivurlauber, die hier einzigartige Landschaften erleben.

Gleich vier UNESCO-Welterbestätten konzentrieren sich hier auf engstem Raum: die Fachwerkstadt Quedlinburg, die Lutherstätten in Eisleben und Wittenberg, das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau sowie das Gartenreich Dessau-Wörlitz.

Mitten hinein in die Zeit der Romanik gelangt man auf der landesweiten Straße der Romanik, die 80 romanische Kirchen, Dome, Burgen, Pfalzen und Klöster verbindet. Glanzpunkte sind die Domschätze in Naumburg, Merseburg, Halberstadt und Quedlinburg. Als Ursprungsland der Reformation lädt Sachsen-Anhalt zur Spurensuche an Originalschauplätzen aus Luthers Leben ein.

Parkliebhaber können in 43 „Gartenträume“-Parks spazieren, darunter das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Archäologiefreunde sollten sich die Route „Himmelswege“ vormerken, die u.a. mit dem zum UNESCO-Weltdokumentenerbe zählenden Original der Himmelsscheibe von Nebra sowie mit dem Besucherzentrum „Arche Nebra“ beeindruckt. Die Weinregion Saale-Unstrut im Süden des Landes ist ein beliebtes Ziel für Weinfreunde, und in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts sind Gäste auf alten Hansewegen unterwegs.

Einzigartige Landschaften wie der Nationalpark Harz und das UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe und ein ausgebautes Rad- und Wanderroutennetz machen Sachsen-Anhalt zu einer guten Adresse für Aktivurlauber und Naturfreunde.

www.sachsen-anhalt-tourismus.de


Kulturhighlights

UNESCO-Welterbe erleben
Gleich vier UNESCO-Weltkulturerbestätten gibt es in Sachsen-Anhalt: das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau, die Lutherstätten in Wittenberg und Eisleben, das Gartenreich Dessau-Wörlitz und die Fachwerkstadt Quedlinburg mit Münzenberg, Stiftskirche St.Servatius, der Wipertikirche und mehr als 1.300 Fachwerkhäusern.

www.quedlinburg.de
www.luther-bauhaus-gartenreich.de

Martin Luther und die Reformation
Sachsen-Anhalt ist das Ursprungsland der Reformation. 2017 wird das 500. Jubiläum der Reformation gefeiert, die mit Luthers Thesenanschlag in Wittenberg ihren Anfang nahm. Originalschauplätze in Wittenberg, Eisleben und Mansfeld bieten den Rahmen für Veranstaltungen der Lutherdekade „Luther 2017 - 500 Jahre Reformation“, die wechselnde Themen in den Fokus nimmt. 2015 feiert Sachsen-Anhalt den 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren mit einer Landesausstellung. Es ist weltweit die erste monografische Ausstellung, die sich dem Leben und Wirken des Künstlers widmet.

www.luther-erleben.de
www.cranach2015.de

Romanik und Mittelalter
Die Straße der Romanik verbindet 80 Bauwerke aus der Romanik, darunter Glanzlichter wie die Domschätze in Halberstadt, Quedlinburg, Merseburg und Naumburg.

www.strassederromanik.de

Bauhaus und Moderne
1925/26 ließ Walter Gropius in Dessau nicht nur das berühmte Bauhausgebäude errichten, sondern auch die kleine Siedlung der Meisterhäuser, in der Künstler wie Paul Klee, Wassily Kandinsky und Lyonel Feininger lebten und arbeiteten. Die Entwürfe des Bauhauses waren Wegbereiter der Klassischen Moderne.

www.luther-bauhaus-gartenreich.de

Gärten und Parks
Die 43 schönsten historischen Parks und Gärten Sachsen-Anhalts gehören zu den "Gartenträumen", darunter zum Beispiel das Gartenreich Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe) oder der Barockgarten Hundisburg.

www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de

Archäologie und Himmelswege
Auf den "Himmelswegen" werden die Besucher in das Bronzezeitalter zurückversetzt. Zu den Stationen zählen das Landesmuseum für Archäologie in Halle mit dem Original der Himmelsscheibe von Nebra, das Besucherzentrum Arche Nebra, das Sonnenobservatorium Goseck und die Dolmengöttin von Langeneichstädt.

www.himmelswege.de

Kunst
Unzählige Werke der bildenden Kunst sind in den Galerien und Museen in Sachsen-Anhalt zu sehen. Das Landeskunstmuseum befindet sich in der Galerie Moritzburg in Halle. Historische Sammlungen, Exponate des Kunsthandwerks und Werke der klassischen Moderne werden durch thematische Ausstellungen ergänzt. Die größte Sammlung alter Malerei in Sachsen-Anhalt finden Sie in der Anhaltischen Gemäldegalerie im Schloss Georgium. Wer sich für zeitgenössischen Kunst und Skulpturen begeistert, sollte dem Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg einen Besuch abstatten.

www.sachsen-anhalt-tourismus.de


Gesundheit, Aktiv und Natur

Naturfreude – Durchatmen in Sachsen-Anhalt

Einzigartige Landschaften und ein ausgebautes Routennetz für Wanderer, Radler, Wassersportler und Reiter machen Sachsen-Anhalt zu einer guten Adresse für Aktivurlauber und Naturfreunde.

Auf 18 überregionalen Radwanderwegen rollen Fahrradfahrer durch Sachsen-Anhalt. Zu den familienfreundlichen Wanderstrecken zählt der Elberadweg, der als Deutschlands beliebtester Fernradwanderweg gilt. Sportlich ambitionierte Mountainbiker finden im Harz die passende Tour und für kulturinteressierte Freizeitradler ist die Region zwischen Dessau-Roßlau und Lutherstadt Wittenberg eine Empfehlung. Auf engstem Raum konzentrieren sich dort gleich drei UNESCO-Welterbestätten: das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau, die Luthergedenkstätten in Wittenberg und das Gartenreich Dessau-Wörlitz.

Wanderfreunde kommen vor allem im Harz auf ihre Kosten und finden dort ein dichtes Wanderwegenetz vor - darunter der 94 Kilometer lange Harzer-Hexen-Stieg und der Selketal-Stieg. Pilger sind in Sachsen-Anhalt auf dem St. Jakobus Pilgerweg sowie auf dem Lutherweg zwischen den Lutherstädten Eisleben, Mansfeld und Wittenberg willkommen.

Die naturnahen Flussläufe von Elbe, Saale, Unstrut und Havel sind Reviere für Wasserwanderer. Wassersportler und Erholungssuchende entspannen sich zudem auf und an den Seen Sachsen-Anhalts. Die Altmark im Norden Sachsen-Anhalts ist ideales Ziel für Pferdeliebhaber. Für Naturbeobachtungen sollte man sich die Schutzgebiete des Landes vormerken, darunter der Nationalpark Harz und das Biosphärenreservat Mittelelbe.

www.naturfreude-erleben.de

Reiten und Pferdeurlaub

Das Glück dieser Erde … liegt auch in Sachsen-Anhalt auf dem Rücken der Pferde und das besonders in der Altmark. Zahlreiche Reiterhöfe und Reitvereine bieten Kurztrips und ausgedehnte Touren an. Beim idyllischen Landurlaub oder einem Ausflug genießen geübte oder untrainierte Reiter hoch zu Ross die Aussicht auf unberührte Landschaften, Wiesen oder Auenlandschaften.

Der Naturpark Fläming lädt zu Ausritten und Kremserfahrten ein, in Börde und Heide treffen sich Pferdenarren auf Reitwegen, kleinen Alleen und an der Elbe. Oder darf’s doch lieber etwas wilder sein? Auf den Galopprennbahnen in Magdeburg und Halle (Saale) wird an Renntagen eine schnellere Gangart eingeschlagen.

Pilgern

Neue Horizonte - Der St. Jakobus Pilgerweg

Der Pilgerruf Ultreia! - „Auf geht’s, vorwärts und aufwärts nach Santiago de Compostela!“ begegnet auch heute den Pilgern auf dem über 370 Kilometer langen Pfad in Sachsen-Anhalt. Als einer der wichtigsten Pilgerwege in Europa und Verbindung von Polen und Skandinavien führt der Weg zum Grab des Apostels Jakobus.

Auf spirituellen Spuren - Der Lutherweg

Auf den Spuren Martin Luthers können Pilger den Lutherweg bereisen. Die 410 Kilometer leiten die Wanderer zu den wichtigsten Wirkungsstätten und Orten, die mit der Reformation in Verbindung stehen. Sowohl evangelische als auch katholische Gemeinden öffnen heute zahlreiche Kirchen und Klöster, Kathedralen und Kapellen - Stationen der "Straße der Romanik" - und laden zu Stille, Besinnung und Gebet ein.

www.naturfreude-erleben.de


MICE

Sachsen-Anhalt bietet hervorragend ausgestattete Tagungseinrichtungen und Hotels für Meetings und Tagungen sowie die dazu passende Atmosphäre für kreative Ideen. Vielfältige Angebote an Kunst und Kultur, lebendige Städte und viel Raum, um die Gedanken beim Blick über weite Landschaften und historische Gärten schweifen zu lassen, zeichnen Sachsen-Anhalt aus.

Gehen Sie mit Ihren Tagungsgästen auf Entdeckungstour. Es wartet eine tausendjährige Geschichte, von mittelalterlichen Kirchen, Klöstern und Burgen bis zu den Kathedralen der Neuzeit, welche in den zahlreichen Denkmälern des Landes erhalten werden. Oder überraschen Sie die Gäste und Kunden mit ungewöhnlichen Locations, spannungsvollen Incentives und beeindruckenden Events.

Entdecken Sie die magische Harzer Gebirgswelt. Der Harz TagungsPool bündelt das Know-how von Hotelpartnern, Special Locations, Tagungs- und Seminarhäusern, Kurgastzentren, örtlichen Tourismusorganisationen und Spezialisten für Outdoor-Trainings und -Events.

www.magdeburg-kongress.de
www.tagungsharz.com


Gruppenangebote

Lucas Cranach der Jüngere - Entdeckung eines Meisters.
2015 richtet die Lutherdekade den Blick auf die Kunst und auf die Bilder der Reformationszeit. Anlass ist der 500. Geburtstag des Wittenberger Künstlers Lucas Cranach der Jüngere. Trotz seiner ganz eigenen bildgewaltigen Formensprache, die die Themen der Zeit in beeindruckende Kunstwerke fasst, steht er bis heute im Schatten seines gleichnamigen Vaters, Lucas Cranach der Ältere. Im Jahr 2015 soll sich dies ändern. Im Ursprungsland der Reformation, in Sachsen-Anhalt, werden sich verschiedene Ausstellungen dem Leben und Werk des jüngeren Cranach widmen und ein facettenreiches Gesamtbild des Künstlers vermitteln.

Die Landesausstellung wird vom 26. Juni bis 1. November 2015 in Wittenberg, Wörlitz und Dessau zu sehen sein. Zum Gesamtvorhaben „Cranach der Jüngere 2015 – Landesausstellung Sachsen-Anhalt“ gehören sieben Ausstellungsprojekte.

www.cranach2015.de

Die „BUGA 2015 – Havelregion“
Erstreckt sich auf 70 Kilometer von Dom zu Dom in den Städten Brandenburg an der Havel und der Hansestadt Havelberg mit den Zwischenstationen Premnitz, Rathenow und Amt Rhinow. Die BUGA-Eintrittskarten werden ein halbes Jahr gültig sein, um den Besuchern die Zeit zu geben, alle Stationen entspannt und genussvoll zu besuchen. Neben der „Kleingartenanlage“ und dem „Friedhofsgarten“ zeigt Havelberg als weitere „eigene“ Attraktionen einen geöffneten Privatgarten mit großer Streuobstwiese und einen Garten mit Strauchpfingstrosen und anschaulichen Ideen zum Einsatz dieser Pflanze, die im 16. Jahrhundert aus China nach Europa kam.

www.buga-2015-havelregion.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de


Barrierefreies Reisen

Weltkultur zwischen Harz und Elbe für Gäste mit individuellem Bedarf
Gäste mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen können in vielen Städten Sachsen-Anhalts ohne Hindernisse auf Entdeckungsreise gehen. Eine Broschüre „Best of. Weltkultur zwischen Harz und Elbe“, stellt barriererfreie Tagestouren in den Städten Dessau-Roßlau, Halberstadt, Halle (Saale), Lutherstadt Wittenberg, Magdeburg, Naumburg (Saale), Quedlinburg und Wernigerode vor. U.a. beinhalten die Tagestouren ein Rahmenprogramm mit Besichtigung von Sehenswürdigkeiten und einem Mittagessen in einem barrierefreien Restaurant. Bei Bedarf können Übernachtungen in barrierearmen Unterkünften und Spezialführungen dazu gebucht werden. Lassen Sie z.B. Ihre Gäste wandeln auf den Spuren des Reformators Martin Luther in der Lutherstadt Wittenberg (UNESCO–Welterbe). Ein Besuch der Domstadt Naumburg und die Besichtigung der berühmten Stifterfigur Uta des Naumburger Meisters ist ein Muss.

Empfehlenswert für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung ist auch der faszinierende Landschaftsgarten Wörlitzer Park im Gartenreich Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe). Ein ausführlicher Plan der Wörlitzer Anlagen gibt nach dem Ampelsystem Auskunft über geeignete Wegstrecken und Schwierigkeitsgrade. In Anlehnung an Ampeln im Straßenverkehr sind die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade auf den Wegen des Parks mit den Farben Grün, Gelb und Rot gekennzeichnet. Sie geben Auskunft über Bodenbeschaffenheit und Befahrbarkeit der Wege und informieren über Hindernisse und Barrieren.

www.sachsen-anhalt-tourismus.de


FIT

Entdecken Sie Luthers Land mit dem Auto
Die wichtigsten Wirkungsstätten Martin Luthers und der Reformation sind in Sachsen-Anhalt nah beieinander gelegen und leicht zu erreichen. Auf den Spuren durch diesen bedeutenden Teil der Geschichte begegnen Sie auch anderen Themen wie Kunst, Architektur und Musik. Innerhalb von vier Tagen entdecken Sie auf einer Strecke von 230 Kilometern (150 Meilen) historische Orte aus dem Leben des Reformators.

Tag 1: Mansfeld Lutherstadt > Lutherstadt Eisleben:
Elternhaus > Geburts- und Sterbehaus, Marktplatz mit Lutherdenkmal und Sankt Andreaskirche, Sankt Petri-Pauli-Kirche

Tag 2: Lutherstadt Eisleben: > Halle (Saale):
Marktkirche „Unser Lieben Frauen“ mit Totenmaske und einem Abdruck seiner Hände, Händel-Haus, Franckesche Stiftungen

Halle (Saale) > Magdeburg:

Johanniskirche (Lutherdenkmal, Luther predigte hier), Dom St. Mauritius und St. Katharina Magdeburg, Hundertwasser-Architekturprojekt DIE GRÜNE ZITADELLE VON MAGDEBURG

Tag 3: Magdeburg > Dessau-Roßlau/Woerlitz:
Bauhaus und Meisterhäuder Dessau (UNESCO-Welterbe), Kurt Weill Zentrum im Meisterhaus Feininger, Gartenreich Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe)

Tag 4: Lutherstadt Wittenberg:
Lutherhaus, Melanchthonhaus, Marktplatz mit Melanchthon- und Lutherdenkmal, Cranach-Höfe, Stadtkirche, Luthereiche, Schlosskirche mit Thesentür (UNESCO-Welterbe)

www.luther-erleben.de

Entdecken Sie den Harz mit der HarzCard
Die HarzCard bietet freien Eintritt in über 100 Einrichtungen der Region.

Egal ob Urlaubsspaß mit der Familie oder eine Zeitreise auf den Spuren des kulturellen Erbes. www.harzcard.info


Soziales Engagement

Der sorgsame Umgang mit Ressourcen, mit der Natur und der Umwelt ist auch in Sachsen-Anhalt von Bedeutung. Vorreiter in Sachen umweltbewusstes Reisen ist das 1. Klimaneutrale Hotel Mitteldeutschlands:

Naturresort Schindelbruch
Als 1. klimaneutrales und EMAS (Gemeinschaftssystem der Europäischen Union für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung) registriertes Hotel in Mitteldeutschland ist das Naturresort Schindelbruch eine der ersten Adressen für Wellness, Kulinarik, Green Meetings und natürlich für alle, die sich ebenfalls im Umweltschutz engagieren. Mit dem Umbau im Jahr 2008 zog das Thema Nachhaltigkeit ins Hotel ein. Unter anderem entstanden ein hauseigenes Wasseraufbereitungssystem und eine neue Pellets-Heizungsanlage. Das Hotel führte das EMAS-Umweltmanagementsystem ein, organisierte die Abfallentsorgung neu, stellte auf 100% Ökostrom um und minimierte das Verpackungsaufkommen. Über einen Wärmetauscher wird der Pool mit der Abwärme der Kühlhäuser beheizt und eine Photovoltaikanlage sichert einen Teil des Strombedarfs. Seit Mitte 2009 ist der Hotelbetrieb komplett klimaneutral. Zur Philosophie des Hauses „Entdecken. Genießen. Bewahren.“ gehört über den Umweltschutz hinaus auch die Neuentdeckung der Natur: Naturerlebnisse, Försterwanderungen, regionale Produkte tragen genauso dazu bei, wie der Veggie Day.

www.schindelbruch.de


Preiskonditionen

Sachsen-Anhalt hat für Jeden etwas zu bieten! Es kann mit einer reichen Geschichte, historischen Städten und schönen Landschaften aufwarten. Es ist das Kernland deutscher Geschichte und bietet damit eine Vielzahl an Reiseideen sowie jedes Jahr neue Reiseanlässe.

Wir unterstützen Sie gern:

  • Informationsmaterial
  • Reiseberatung
  • Tourenvorschläge / Reiseprogrammvorschläge
  • komplette Reiseplanung / Zusammenstellen von Reisepaketen
  • Themenreisen

Für Ihre individuelle Beratung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

+49 391 562 838 20


Sonstiges

Sachsen-Anhalt liegt im Herzen Deutschlands und grenzt an Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Brandenburg. Von der Landeshauptstadt Magdeburg aus sind es 150km bis Berlin, 280km bis Hamburg, 420km bis Frankfurt/Main und 225 km bis Frankfurt/Oder. Vier Autobahnen, die A2, A9, A14 und die A38, gut ausgebaute Bundesstraßen und eines der dichtesten Eisenbahnverkehrsnetze Europas sowie ein leistungsstarkes Nahverkehrssystem sorgen in Sachsen-Anhalt für kurze, bequeme Wege zu allen Sehenswürdigkeiten.

Anreise mit dem Flugzeug
Zielflughafen: Distanz bis Magdeburg (zentral in Sachsen-Anhalt):

mit dem Auto:
Leipzig ca. 114km, 1 Stunde, 9 Minuten
Berlin ca. 151km,1 Stunde, 29 Minuten
Hannover ca. 150km,1 Stunde, 25 Minuten

mit dem Zug:
Leipzig ca. 1 Stunde, 2 Minuten
Berlin ca. 1 Stunde, 58 Minuten
Hannover ca. 1 Stunde, 49 Minuten

Auskunft zu Bus und Bahn:
www.insa.de

Mobil in Sachsen-Anhalt
Günstig unterwegs mit den attraktiven Tarifangeboten der DB Regio AG

Hopper-Ticket Sachsen-Anhalt – ab 7 EUR pro Person; an einem Tag; Montag bis Freitag ab 9 Uhr, am Wochenende ganztägig; gilt in den Nahverkehrszügen (2. Kl.) in Sachsen-Anhalt und Thüringen; 50km hin und zurück.


Kontakt

Sachsen-Anhalt

IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Bettina Quäschning
(Prokuristin)

Am Alten Theater 6
D - 39104 Magdeburg

Fon: +49 (0) 391 568 99 0
Fax: +49 (0) 391 568 99 51


www.sachsen-anhalt-tourismus.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de