• 0
Mercedes-Benz Museum

Mercedes-Benz Museum

„Zukunft braucht Herkunft“ – das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart ist mehr als nur ein Zuhause von nunmehr 125 Jahren Automobilgeschichte.

Das Gebäude des Mercedes-Benz Museums ist einzigartig in der Welt. Damit ist es dem Originalitätsgedanken der Marke Mercedes-Benz verpflichtet, immer wieder völlig neue Dinge für die Mobilität der Menschen zu schaffen. Eine im Inneren des Hauses der menschlichen DNA nachempfundene Doppelhelix symbolisiert das Erbgut der Marke. Es stehen Ihnen zwei Rundgänge zur Auswahl: Entlang des ersten Rundgangs sind sieben Mythos-Räume angeordnet, die die Geschichte der Marke erzählen. Von den Pionieren des Autobaus bis hin zu den Ikonen des Rennsports – hier erfahren Sie alles über die eindrucksvolle Historie von Mercedes-Benz. Der zweite Rundgang umfasst fünf „Collectionsräume“, in denen die Vielfalt der Anwendungen von Personenwagen bis hin zu schweren Nutzfahrzeugen präsentiert wird. Ergänzend können Sie in der Ausstellung „Faszination Technik“ gleichzeitig einen Blick in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter und in Richtung Zukunft des Automobils werfen. Das detaillierte Bild der Marke Mercedes-Benz setzt sich aus mehr als 1.450 Exponaten zusammen, davon 160 Fahrzeuge, von denen viele ganze Epochen geprägt haben, zum Beispiel der Flügeltürer aus den 1950er Jahren oder auch die Silberpfeile. Sonderausstellungen komplettieren das Angebot. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die Geschichte des Automobils, von den ersten Anfängen vor 125 Jahren bis zu neuesten technischen Zukunftsvisionen. Kommen Sie nach Stuttgart und erleben Sie die Entwicklung der Mobilität hautnah!

Events

Die historischen württembergischen Wurzeln und eine konsequente internationale Ausrichtung nach dem Zweiten Weltkrieg: Das sind die Pole, zwischen denen sich die Staatsgalerie in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart bewegt. 1843 als Museum der Bildenden Künste eröffnet, residiert das Haus seit 1984 als Neue Staatsgalerie in einem spektakulären Neubau, den der britische Architekt und Pritzker-Preisträger James Stirling realisiert hat.

Aus acht Jahrhunderten stammen die Werke, die in der Neuen Staatsgalerie einen Bestand von Weltformat bilden. Kernbereiche des Bestandes sind die Kunst von 1800 bis 1900 sowie Werke des 20. Jahrhunderts. Das 19. Jahrhundert repräsentieren Gemälde von Caspar David Friedrich, Anselm Feuerbach, Édouard Manet, Pierre-Auguste Renoir, Camille Pissarro, Claude Monet und Paul Cézanne. Für das 20. Jahrhundert stehen herausragende Einzelwerke und wichtige Ensembles von Paul Klee, Max Beckmann, Pablo Picasso, Oskar Kokoschka, Willi Baumeister, Oskar Schlemmer, Hans Arp, Georg Baselitz und Anselm Kiefer. Die Kunst nach 1945 ist außerdem mit Arbeiten der internationalen Abstraktion, der Pop-, Concept-, Minimal- und Land-Art und neueren Strömungen seit 1980 vertreten.
Ergänzt wird die Sammlung durch Werke früherer Epochen, angefangen bei Altdeutscher Malerei von 1300 bis 1550, über Italienische Malerei von 1300 bis 1800, Niederländische Malerei von 1500 bis 1700 – darunter Werke von Peter Paul Rubens und Rembrandt van Rijn – bis zur Deutschen Malerei des Barock.
Die Graphische Sammlung zeigt Blätter aus allen europäischen Ländern und Kunstepochen seit dem Mittelalter.

Nächste Termine:

07.06.2019 - 20.10.2019

11.10.2019 - 02.02.2020

Ort der Veranstaltung

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 38
70173 Stuttgart

Alle Angaben zu Preisen, Terminen und Öffnungszeiten ohne Gewähr.

Veranstaltungen & Events

Events suchen
Weitere Suchkritieren
Alle zurücksetzen