Naturerlebnisse für Alle.

Auf Tast- und Barfußpfaden werden Wattenmeer und feuchte Bergwiesen spürbar, mit Audio-Guides die Laute der Tiere im Wald hörbar, Erklärungen in leichter Sprache machen die Natur jedem verständlich. Ob mit Kinderwagen oder im Rollstuhl - zahlreiche Wege in den deutschen Naturlandschaften laden zu ungehinderten Erlebnissen ein.
Besucher auf einer Plattform des Baumkronenpfades in Waldkirch hoch oben in den Baumwipfeln
Baumkronenpfad in Waldkirch

Vom Baumkronenpfad in Waldkirch aus erleben die Gäste in einer Höhe von 23 Metern einen ungehinderten Ausblick auf die Berge des Naturparks Schwarzwald und in das Rheintal mit dem Kaiserstuhl. Mit einer durchschnittlichen Steigung von 6-10 Prozent ist der Baumkronenweg rollstuhlgeeignet.

In einem Ausstellungsraum mit Vogeldarstellungen beugen sich ein Mann und eine Frau über eine Vitrine, im Hintergrund weitere Personen.
Biosphaerium Elbtalaue

Unterhaltsam erläutert das Biosphaerium Elbtalaue bei Lüneburg eine der ursprünglichsten Landschaften Europas: mit Windmaschine, Überflutungsmodell, Vogelstimmenklavier und großer Aalreise. Die Ausstellungsräume sind barrierefrei, Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen werden angeboten.

Besucher vor großem Modell einer exotischen Pflanze zum Anfassen in der Botanika Bremen
Botanika Bremen

Die Botanika in Bremen bietet Einblicke in die biologische Vielfalt im Himalaya, dem tropischen Borneo und im japanischen Garten. Innerhalb der Ausstellung sind die verschiedenen Bereiche durch Rampen miteinander verbunden. Regelmäßig gibt es Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen.

Besucher beobachten den Geysir-Ausbruch
Geysir Andernach

Der Geysir Andernach – mit 50 bis 60 Metern höchster Kaltwassergeysir der Welt – ist eine der Attraktionen im Vulkanpark Eifel. Vom interaktiven Erlebniszentrum führt eine (barrierefreie) Schiffsverbindung zum Geysirsprung beim Namedyer Werth.

Drei Reiterinnen beim Pferdausritt in der Landschaft des Münsterlandes
Integrativer Reitweg im Münsterland

Der Integrative Reitweg im Münsterland ermöglicht ein einmaliges Naturerlebnis für alle. Zu den besonderen Einrichtungen am integrativen Reitweg gehören Aufstiegsrampen für Rollstuhlfahrer. Eine extrabreite Wegeführung ermöglicht das Reiten mit Handpferden und das Führen von Pferden.

Schäfer mit Schafherde in der Landschaft der Lüneburger Heide
Lüneburger Heide

Die einzigartige und urtümliche Naturlandschaft der Lüneburger Heide lockt mit befestigten Wanderwegen, teilweise mit taktilen Begrenzungen. Geringe Steigungen, Ausruhpunkte und Sitzmöglichkeiten machen Ausflüge für jeden möglich. „Joëletten“ (Wanderrollstühle) und rollstuhlgerechte Kutsche runden den Service ab.

Blick von unten auf den Rundweg des Baumwipfelpfades Neuschönau
Nationalpark Bayerischer Wald

Ein Highlight im Nationalpark Bayerischer Wald ist der weltweit längste Baumwipfelpfad Neuschönau, von dem aus jeder in acht bis 25 Metern über dem Waldboden einzigartige Perspektiven erlebt. Der Baumwipfelpfad ist auch für Rollstuhlfahrer jederzeit befahrbar.

Gruppe von Rollstuhlfahrern und Begleitern mit einem Waldführer während einer Tour am Wilden Weg im Nationalpark Eifel
Nationalpark Eifel

Im Nationalpark Eifel begeistert der arrierefreie Natur-Erlebnisraum „Wilder Kermeter“ mit dem Erlebnispfad „Wilder Weg“. Interaktive Stationen informieren Besucher jeden Alters zu Themen wie Wildnis, Waldentwicklung oder dem Einfluss verschiedener Tier- und Pflanzenarten auf den Wald.

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: