Wer sich gern in ein Märchenland träumen möchte, ist in Thüringen richtig. Mehr als 2.000 Parks und Gärten laden zum Flanieren ein, zahllose Schlösser thronen inmitten traumhafter Natur. Gründe gibt es viele, dieses Bundesland mit seiner Fülle an touristischen Höhepunkten zu besuchen. 2021 kommt ein weiterer dazu: Die Bundesgartenschau präsentiert sich in der Landeshauptstadt Erfurt und an zahlreichen weiteren Orten mit einem Feuerwerk an blühenden Highlights.

Wunderschöne Parks und märchenhafte Schlösser kommen fast immer zusammen daher. Kaum ein Fürst mit prächtigem Schloss, der nicht gerne durch einen kunstvoll angelegten Park flanieren wollte. So wundert es nicht, dass Thüringen nicht nur eine Vielzahl an spektakulären Adelssitzen besitzt, sondern auch ein Eldorado für Gartenliebhaber ist.

Die Bundesgartenschau 2021, die vom 23. April bis 10. Oktober in Erfurt und an 25 Außenstellen in Thüringen ausgerichtet wird, ist deshalb für Gartenfans ebenso attraktiv wie für all diejenigen, die sich für eine Schlössertour begeistern. Die Auswahl an Erlebnissen zur Bundesgartenschau ist riesig. Highlights sind beispielsweise:

Egapark Erfurt: Blumen-Show für Groß und Klein

Erfurt, die thüringische Landeshauptstadt, steht im Zentrum der Bundesgartenschau 2021. Schon im Jahr 1865 war die Stadt Schauplatz der ersten internationalen Gartenschau überhaupt. Nun kehrt die große Blumen-Show zurück und schickt sich an, ein Mega-Event zu werden. Hauptschauplatz ist der egapark, ein Gartendenkmal, denn hier fand bereits 1961 die iga (1. Internationale Gartenbauausstellung) statt. Die ehemalige Klosteranlage wird 2021 zu einem riesigen blühenden Park mit Ornamentbeeten, Wissenswald, Themenschauen sowie einem Iris- und einem Rosengarten. Abenteuer, Entspannung, Genuss und gärtnerische Fortbildung stehen auf dem Programm. Ob Groß oder Klein, Gartenprofi oder Hobbygärtner – der egapark ist für alle Besucher die erste Anlaufstelle der Bundesgartenschau.


Petersberg Erfurt: Schatzsuche vor Traumkulisse

In Erfurt geht es zudem hoch hinaus. Der Petersberg, eine gewaltige Festungsanlage mit Klosterkirche, die über der Stadt thront, erwacht zur Bundesgartenschau 2021 aus dem Dornröschenschlaf. An den 171 Tagen des grünen Events erwarten die Besucher dort Gartenkunst und Kulturgenuss vor historischer Kulisse und mit einem grandiosen Blick über die Erfurter Altstadt. Spannend ist ein Klostergarten mit Heilpflanzen, Kräutern und Küchengewächsen, die einst von Nonnen und Mönchen genutzt wurden. Ferner zeigen die Epochengärten die historischen Gartenstile aus vergangenen Zeiten. Die „Erfurter Schätze“ wiederum präsentieren Gemüsesorten, die in Erfurt Gartenbaugeschichte geschrieben haben sowie althergebrachte Färber-, Kräuter- und Arzneipflanzen.


Schlosspark Altenstein: Wie aus dem Märchen

Rosenduft zieht über die Wege, Irisblüten leuchten im Sonnenschein und Bienen summen von Pflanze zu Pflanze: Der Schlosspark Altenstein in Bad Liebenstein ist ein Sehnsuchtsort für Blumenliebhaber. Inmitten dichter Laubwälder steht das historische Schloss Altenstein im englischen Stil wie aus einer anderen Welt, umgeben von einem Park, der verzaubert. Der bedeutsame deutsche Komponist Johannes Brahms weilte Ende des 19. Jahrhunderts im Schloss Altenstein und ließ sich zu musikalischen Höhenflügen inspirieren, während er, so lässt sich Briefen entnehmen, den Fasanen, Hirschen und Rehen im Park zusah. Die Stationen in der Anlage lesen sich wie aus einem Märchenbuch der Gebrüder Grimm: Prinzessinnengärtchen, Teufelsbrücke, Brunnenwiese, Ritterkapelle und Hohler Stein mit Chinesischem Häuschen. Der Schlosspark Altenstein gilt als Krone der Gartenästhetik, wobei Park und Landschaft zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. Kein Wunder also, dass der Schlosspark Altenstein zu einem der 25 Außenstellen der Bundesgartenschau 2021 erkoren wurde.


Bad Langensalza: Gärten, die glücklich machen

Bad Langensalza ist wie geschaffen, um eine weitere Außenstelle der Bundesgartenschau 2021 zu sein. Die Kurstadt im Unstrut-Hainich-Kreis schmückt sich schon lange mit dem Titel „Stadt der Gärten“. Und diesem Label wird sie gerecht. Hier blüht und grünt es an allen Ecken. Zahlreiche schmucke Anlagen folgen verschiedenen Themen. Gegen alles ist ein Kraut gewachsen – so heißt es etwa im Apothekergarten. Mehr als 80 Heilpflanzen wachsen auf den Beeten hinter einem traditionellen Fachwerkhaus, in dem das Thüringer Apothekenmuseum untergebracht ist. Weiter geht es in einen Garten der Glückseligkeit, zum „Japanischen Garten“. Auf dem Weg zum hölzernen Teepavillon wartet eine Brücke im Zickzack – so hängt man nach der Vorstellung des fernöstlichen Staates die bösen Geister ab. Ein sanft rieselnder Wasserfall, ein stiller See mit Kois, eine Bonsai-Sammlung und eine meditative Teezeremonie runden das Erlebnis im Nippon-Stil ab. Die Krönung ist der Garten der Liebe, der „Rosengarten“. Er gilt mit seinen duftenden Schönheiten als einer der schönsten seiner Art. 450 edle Gewächse erfreuen den Besucher, darunter viele historische Züchtungen. Diese Rosen-Oase verwandelt sich immer von Juni bis Oktober in ein duftendes Blütenmeer, das Blumenliebhaber in den Himmel ihrer Träume führt.


Dornburger Schlossgärten: Fröhliche Aussicht

So viele grüne Schätze bietet die Bundesgartenschau 2021, dass die Auswahl für eine Highlight-Liste mit nur fünf Punkten schwer fällt. Doch die Dornburger Schlossgärten in Dornburg-Camburg verdienen die Nominierung allemal. „Die Aussicht ist herrlich und fröhlich, die Blumen blühen in den wohlunterhaltenen Gärten“, so beschrieb Deutschlands wohl berühmtester Dichter Johann Wolfgang von Goethe 1828 die Schlossgärten. Heute würde man das nicht anders sehen. Die Gärten dienen als Orte der Lustwandlung dreier Schlösser: Das Alte Schloss, das einst eine mittelalterliche Burg war, das galante Rokokoschloss und das zauberhafte Renaissanceschloss. Die imposante Dreierkulisse hoch über dem Saaletal prunkt dazu mit wunderschönen, liebevoll gepflegten Gartenanlagen, die Flaneure ins Träumen geraten lassen. Da finden sich lauschige Gartenoasen, versteckte Teeplätze, ein eindrucksvoller Eschengang und ein üppig von Rosen berankter Laubengang. Gestutzte Hecken schaffen ein barockes Formenensemble, Wein wächst am Felshang, Kräuter- und Obstgärten wecken kulinarische Gelüste. Das Dornburger Ensemble ist ein historischer Schatz, der Schlösser- wie Gartenliebhaber in ihr ganz persönliches Paradies führt.