Potsdam - Eine Reise durch Europa

Palazzi und Orangerien, Pelmeni und Sinterklaas – die Architektur Potsdams, aber auch seine Traditionen spiegeln die Geschichte der Stadt wider. Und die Sehnsüchte ihrer Herrscher. So hat Potsdam heute zweifelsohne viele Gesichter. Menschen aus ganz Europa kamen im Laufe der Zeit in die Residenzstadt der Hohenzollern – und damit auch ihre Kultur und ihre Bauten.

Potsdams kulturelle Vielfalt spiegelt sich besonders in der Architektur wider. Die Monarchen lebten in der Residenzstadt ihre Sehnsüchte nach fernen Ländern aus. Sie erschufen mit dem Holländischen Viertel, der Russischen Kolonie Alexandrowka und den italienisch anmutenden Schlössern einen Ort, der die Welt in sich vereint. Bis heute bewahrt sich Potsdam diesen europäischen Esprit. Mit allen Sinnen spürbar.

Mobilität vor Ort

Potsdam erkundet man am besten mit dem Rad. Direkt am Hauptbahnhof gibt es Leihstationen von nextbike sowie die Pedales Radstation. Hier können auch E-Bikes, Tandems, Kinderräder, Lastenräder, Anhänger usw. geliehen werden. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind mit den ÖPNV ebenfalls gut zu erreichen. Mit der Berlin Welcome Card Potsdam Edition kann man unbegrenzt die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und bekommt zudem Vergünstigungen bei über 200 touristischen und kulturellen Anbietern. Weitere Informationen gibt es in der mobiagentur im Hauptbahnhof Potsdam.

Mobilität in Potsdam

Anreiseinformationen

  • Von Wien gelangen Sie täglich mit dem Nightjet oder ICE oder Railjet direkt nach Berlin.
  • Von Berlin gelangen Sie mehrmals pro Stunde in ca. 30 – 45 Minuten schnell und bequem nach Potsdam.
  • Ab Westösterreich bestehen gute Verbindungen mit Umstieg in München nach Berlin.

In Kooperation mit