Natur & Aktiv

Von der Tauber bis zur Donau

Felsen vor Dollnstein ©Informationszentrum Naturpark Altmühltal

Ein fränkisches Naturschauspiel erwartet Radreisende auf 250 Kilometern. Sie durchqueren entlang der Altmühl von Rothenburg ob der Tauber bis Kehlheim das Romantische Franken, das fränkische Seenland und den Naturpark Altmühltal. Das Finale bildet die Flussmündung in die mächtige Donau.

Genießer und Familien sind an diesem Radfernweg entlang des gemächlichen Flusses genau auf der richtigen Spur. Die Tour beginnt mit der berühmten mittelalterlichen Stadt Rothenburg ob der Tauber. Im Anschluss geht es entlang der Altmühl durch die saftigen Wiesen des Fränkischen Seenlandes. Fränkische Hausmannkost am Wegesrand und Badespaß am Altmühltalsee oder das UNESCO-Welterbe Limes kommen dabei nicht zu kurz. Im weiteren Verlauf gräbt sich der Fluss in die Kalksteine der Juraalb. Neben den schroffen Felsformationen kann die barocke Bischofsstadt Eichstätt bewundert werden. Historische Burgen wie die Burg Prunn ragen am Wegesrand empor. Der Radfernweg endet am imposanten Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch bei Kehlheim. Eine Weitereise auf dem Donauradweg ist möglich.

Charakter: Meist asphaltiert bzw. wassergebundene Feinschotteroberfläche, größtenteils abseits des Straßenverkehr und eben, familienfreundlich.

Landschaft: Flusslandschaft von Altmühl und Main-Donau-Kanal, Landschaften mit Wald, Wiesen, Wacholderheiden und Felsformationen

Mehr entdecken

Umgebung erkunden