Natur & Aktiv

Spreeradweg – durch den Spreewald nach Berlin

Cottbus: Schloss Branitz, spätbarockes Schloss ©Stiftung Fürst Pückler Museum Branitz (Bildarchiv Monheim GmbH)

Der Spree-Radweg begleitet die Spree von der Quelle im Oberlausitzer Bergland durch das UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide über Bautzen, Cottbus und den Spreewald bis nach Berlin-Köpenick.

Vom Start in Eibau bis Bautzen ist das Gelände etwas hügeliger, weswegen sich in der über 1000 Jahre alten Stadt ein Stopp mit Besichtigung empfiehlt. Eine Etappe weiter lockt – bei gutem Wetter – der Strand an der Spremberger Talsperre. In der Lausitz-Metropole Cottbus war einst Fürst Pückler zu Hause; der Branitzer Park, gestaltet nach englischem Vorbild, ist eines seiner grandiosen Werke. Bald folgt das Biosphärenreservat Spreewald mit seiner einzigartigen Flusslandschaft aus weitläufigen Wasserarmen. Die Wasserburg Beeskow und der Dom in Fürstenwalde warten noch, bis in Berlin der Radweg endet.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden