Poel: Insel im Landschaftsdreieck
Insel Poel ©Kurverwaltung (René Legrand)

Poel: Insel im Landschaftsdreieck

Die Insel Poel lockt mit heilender Seeluft und malerischen Landschaften. Natur pur, endlos lange Sandstrände und idyllisches Hafenflair: All das findet sich auf der größten Ostsee Insel Mecklenburgs.

Die verträumte Insel Poel liegt inmitten des Landschaftsdreieckes der Hansestädte Rostock, Wismar und Lübeck. Auf dem rund 40 km² grünem Land der Insel finden sich Salzwiesen mit artenreicher Flora und Fauna und kilometerlange Strände. Vielseitig und abwechslungsreich präsentiert sich die Landschaft der Insel. Im Kontrast zu den flach abfallenden Sandstränden steht eine raue Steilküste.

Die Insel ist ein Paradies für seltene Vogel- und Pflanzenarten. Diese stehen, genauso wie die Salzwiesen, unter besonderem Schutz auf Poel. Vor fast 100 Jahren wurde die kleine, im Norden von Gollwitz vorgelagerte Insel Langenwerder zum ersten Vogelschutzgebiet des Landes ernannt. Dort können Urlauber während geführter Wanderungen brütende Seevögel beobachten.

Typisch für einen Urlaub auf Poel ist ein Ausflug mit einem Fahrgastschiff: Am besten vom malerischen Hafen aus in Kirchdorf zur Hansestadt Wismar. Wer beim Schifffahren noch aktiv sein möchte, dem bietet sich von Timmendorf aus die Möglichkeit einen Angelkutter zu nehmen und hinaus auf die Ostsee zu fahren – sich von den Skippern an die besten Fangplätze bringen zu lassen – und auf traditionelle Art und Weise zu fischen.

Darüber hinaus bietet die Insel noch unzählige Möglichkeiten der sportlichen Aktivitäten. Von Tretboot fahren, Surfen, Segeltörns, Wasserski, Beachsoccer bis hin zu Tennis und Reiten wird hier alles geboten. Nach so viel Angebot an Wassersport und Natur können sich Urlauber in den zahlreichen liebevollen Unterkünften und Hotels der Insel am Abend verwöhnen lassen.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt