Ummanz: Rügens kleine Schwester

Ummanz präsentiert sich mit idyllischen Fischerdörfern und unberührter Natur. Auf Rügens kleiner Schwesterinsel in der Ostsee finden Urlauber eine besondere Atmosphäre der Ruhe und Stille vor – Erholung pur.

Ummanz liegt vorgelagert vor Rügen in der Ostsee und gehört zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Die Insel ist seit 1901 durch eine lange Brücke mit der Insel Rügen verbunden. Ummanz zeigt sich sehr flach und die rund 20 km² Fläche sind eingehüllt durch die Boddengewässer der Insel Rügen. Dabei erhebt sich die größtenteils aus Weiden, Wiesen und Äckern bestehende Insel kaum mehr als drei Meter aus dem Meereswasser. Die von Fischerei und Landwirtschaft geprägte ursprüngliche Landschaft zieht seit Jahren immer mehr Touristen in ihren Bann.

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen, ist Ummanz umgeben von vielen weiteren kleinen Inseln wie Urkevitz, Wührens, Mährens, Heuwiese und der Halbinsel Lieschow, auf denen es Urlaubern möglich ist ungestört Reiher, Gänse, Kormorane und Adler zu beobachten. Direkt hinter der Brücke über den Focker Strom, welche Rügen mit Ummanz verbindet, liegt der Ort Waase. Im größten Ort der Insel werden Urlauber mit allen nötigen Ummanz-Informationen und ersten Tipps für die Inselerkundungen per Fahrrad versorgt. Besonders sehenswert ist die von außen unscheinbar anmutende Dorfkirche von Waase, denn sie beherbergt einen 1520 in Antwerpen erbauten und ursprünglich für die Hansestadt Stralsund gedachten wertvollen Schnitzaltar. Am Abend locken nach weiteren Aktivitäten, wie Reiten, Angeln und Tretbootfahren die Fischrestaurants der Insel mit regionalen Spezialitäten. Ummanz ist mit seinen wunderschönen Ferienwohnungen eine Insel für die ganze Familie.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt