Königliche Gärten Herrenhausen

Königliche Gärten Herrenhausen – Gartenkunst der Kurfürstin von Hannover

Die Königlichen Gärten Herrenhausen gehören zu den schönsten Parkanlagen Europas. Kurfürstin Sophie von Hannover, geistige Urheberin dieser grandiosen Anlage, ließ den ländlichen Sommersitz Herrenhausen nach dem Vorbild der imposanten Barockanlagen der Oranier gestalten.

Im niedersächsischen Hannover liegt eine der schönsten Parkanlagen Europas: die Königlichen Gärten Herrenhausen, geprägt durch die Kurfürstin Sophie von Hannover. Herzstück ist der „Große Garten“, ein riesiger Festsaal im Freien, der 1666 begonnen und in seiner heutigen Form von 1696 bis 1714 unter Kurfürstin Sophie von Hannover gestaltet wurde. Gezähmte Natur mit Buchsornamenten im Parterre und 30.000 Sommerblumen. Gekrönt von einer Heerschar von Skulpturen aus schneeweißem Sandstein: Herkules bewacht keulenschwingend die Mittelachse und Venus schaut samt Putto nach dem Rechten. Der Barockgarten triumphiert mit Raritäten und Superlativen: die Große Fontäne (82 Meter) ist die höchste in einem Garten Europas, die Große Kaskade eines der ältesten erhaltenen Bauwerke (um 1670). Das erste deutsche Gartentheater mit seinen vergoldeten Figuren ist heute ebenso spektakuläre Kulisse wie zu Zeiten der Kurfürstin. Im „Berggarten“ locken Prärie und Moor, Häuser mit Orchideen, Regenwald, Kakteen, ein tropischer Wintergarten und seltene alte Bäume wie eine Gurkenmagnolie von 1794. Ein weiteres Highlight der Königlichen Gärten ist unter anderem die historische Grotte im Nordwesten des Gartens, die 1676 erbaut wurde. Nach ihrer Restaurierung zur Weltausstellung EXPO 2000 erlebte die Grotte eine zweite Geburt. Von 2001 bis 2003 ist sie nach den Plänen der Künstlerin Niki de Saint-Phalle neu ausgestaltet worden. Auch die Orangerie aus dem Jahr 1720 und das Wilhelm- Busch-Museum mit seiner Sammlung von 2.000 Zeichnungen sind einen Besuch wert. Weitere Ausflüge in die Region lohnen sich, unter anderem zur Universität im Welfenschloss – heute das prestigeträchtige Hauptgebäude der Universität Hannover–, in den Erlebnis-Zoo Hannover und zur St. Michael Kirche in Hildesheim, die seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Was Reisende aus der ganzen Welt sagen

Hotspots von Ich kann fliegen

Youpodia Popguides - Mit Ich kann fliegen durch Hannover

Wer kennt das nicht? In den Stadtführern stehen nur Bars, in denen Touristen sitzen - und die angeblichen Geheimtipps sind längst keine mehr. Das gibt es beim neuen Youpodia Popguide garantiert nicht. Denn hier kommen die Tipps von echten Insidern der Szene ihrer Stadt: von jungen Bands. ----------------------------------- MIT ICH KANN FLIEGEN DURCH HANNOVER ----------------------------------- Ich Kann Fliegen sind vier Hannoveraner Jungs. Musikalisch erinnern Niklas, Niko, Bill und Paul an Bands wie Jimmy Eat World, nur eben mit intelligenten deutschen Texten. Seit 2006 spielen sich die Jungs den Allerwertesten ab und waren schon Support für das Who-is-who der deutschen Popszene wie Jennifer Rostock, Sportfreunde Stiller, Silbermond und Revolverheld. ----------------------------------- LIEBESERKLÄRUNG UND MUST SEES ----------------------------------- Was macht die Stadt für euch so besonders? Hannover ist sehr abwechslungsreich, sehr entspannt - und einfach schön! Welche drei Sehenswürdigkeiten sollte ich als Tourist auf jeden Fall gesehen haben? Auf jeden Fall das neue Rathaus inklusive der Stadtmodelle und dem Blick von der Kuppel, die Herrenhäuser Gärten und den Berggarten. Welche Orte sind völlig überschätzt? Das Sealife... Was zeigt ihr euren Gästen als erstes von der Stadt? Auf jeden Fall nicht unseren Proberaum... Der ist meistens nicht begehbar. Dann schon eher unsere Lieblingsecken, Clubs, Bars... In welches Museum sollte man gehen? Kestner-Gesellschaft und Sprengelmuseum bieten eine Menge moderne Kunst auf hohem Niveau! Wo kann ich die jungen Bands der Stadt entdecken? Oft in den zahlreichen Jugendzentren, aber auch in Clubs und Bars. Aktuelle Musik-Termine findet man immer hier: http://www.rockszene.de/ ----------------------------------- KULINARISCHES UND SHOPPING ----------------------------------- Welche Spezialität muss ich unbedingt probieren? Lüttje Lage - das ist Bier mit Schnaps, das man in einem kompliziertem Klammergriff auf einmal in sich hinein schüttet. Für Ungeübte eine große Sauerei, aber auch sehr lustig. Wo kann ich gut und günstig essen? Auf der Limmerstraße zum Beispiel. Dort gibt es ganz viele preiswerte Lokale und Imbisse aus allen Teilen der Welt. Wo kriege ich die coolsten Klamotten der Stadt? Zum Shoppen sind wohl Linden (Limmerstraße) und die List (Lister Meile) die besten Adressen, dort gibt es viele kleine Boutiquen, Second-Hand-Läden und so weiter. Wo kann ich meine Musiksammlung erweitern? 25 Music (Lister Meile) und Hot Shot Records (Nahe Steintor) wären da die erste Wahl. Oder eben iTunes ;) ----------------------------------- PARTY UND NACHTLEBEN ----------------------------------- Wo beginnt ihr eure Streifzüge durch die Nacht? Meistens bei einem Bier in einer netten Kneipe. Unser Geheimtipp: Die Nordstadtbraut in der Nordstadt. Da gibt´s einen Krökeltisch („krökeln“ = hannöversch für kickern) und einen tollen Mexikaner! Wo kann ich am besten feiern gehen? Wir landen meistens in der Glocksee, der Faust oder dem Béi Chéz Heinz (alle in Linden). ----------------------------------- ÜBERNACHTEN ----------------------------------- Wer Lust auf einen Hannover-Besuch hat, findet in der Stadt auch eine Jugendherberge: http://www.youpodia.de/jugendherberge/hannover-international ----------------------------------- MEHR INFOS ----------------------------------- Noch mehr zu Ich kann fliegen findet ihr hier: http://www.youpodia.de/blog/birk-grueling/pop-guides-mit-ich-kann-fliegen-durch-hannover Interview: Birk Grüling, www.youpodia.de Foto: Ich kann fliegen

weiterlesen »

florian@youpodia.de

Herrenhauser Gärten

Must sees in Hannover - Herrenhauser Gärten

Herrenhäuser Gärten Das Stadtschloss von Hannover. Hier bekommt man bei einem langen Spaziergang im Winter oder Herbst den Kopf frei und kann im Sommer oder Frühling Sonne und Ruhe tanken. Ein echter Spaß ist es in den wärmeren Jahreszeiten zu versuchen, nicht von der überdimensionalen Wasserfontäne im Garten getroffen zu werden, wenn man vorbei läuft. Im Schloss selbst laufen Ausstellungen und im Sommer finden in den Gärten Festivals, Musicals und Konzerte statt. Picknickdecke mitnehmen! Der Künstlerin Niki de Saint Phalle hat hier gestaltet und Grotten ausgestattet. Fans der edelsten aller Schmarotzerpflanzen können eine über 800 Exemplare fassende Orchideensammlung bewundern und Menschen mit grünem Daumen sich an über 11.000 verschiedene Pflanzenarten in einem der ältesten Botanischen Garten Deutschlands satt sehen.

weiterlesen »

angelika@reiseblogger-kollektiv.com

Neues Rathaus

Must sees in Hannover - Neues Rathaus

Das Neue Rathaus Von außen ist der Bau leicht mit einem Schloss zu verwechseln. Innen geht es aber weniger königlich zu, sondern eher sehr nüchtern, denn hier sitzt der Niedersächsische Landtag. Ein echter Spaß ist es aber, den wohl eigentümlichsten Weg überhaupt nach oben auf die Aussichtskuppel zu nehmen: nämlich den schiefen Fahrstuhl. Der in Europe einzigartige Kuppelaufzug bringt die Besucher auf 100 Meter Höhe - man steigt schon schiefstehend ein. Oben angekommen, kann man bei guter Sicht bis in den Naturpark Harz schauen und über den Maschsee und die Innenstadt von Hannover sehen.

weiterlesen »

angelika@reiseblogger-kollektiv.com

Maschsee

Must sees in Hannover - Maschsee

Maschsee Gleich hinter dem Rathaus geht es zum Maschsee, der für die Hannoveraner Erholungsgebiet und vor allem Sportzentrum Nummer eins ist. Im Winter ist das niedrige Gewässer schnell zugefroren und bestens für eine Runde auf Schlittschuhen geeignet. Im Sommer gibt es Ruderbootrennen und man kann hier sogar Segeln lernen! Am Südufer liegt das Maschseestrandbad – und in der Nähe Deutschland wohl einziges Inliner-Biergarten.

weiterlesen »

angelika@reiseblogger-kollektiv.com