Partnerpakete ODTA (Mitgliedschaft in der ODTA Bereitstellung durch die DZT)

Hintergrund

Eine zentrale Rolle in der Digitalisierung des Tourismus nimmt die digitale Verwaltung der touristischen Inhalte (Contents) ein. Als Kernaufgabe touristischer Akteure wird dabei der Aufbau einer offenen digitalen Dateninfrastruktur und die Sicherstellung einer durchgängigen Datenqualität und -sicherheit im jeweiligen Gebiet definiert (siehe auch: https://open-data-germany.org/open-data-germany/, Reiter DACH-KG).

Eine gemeinsame Standardsprache, eine gemeinsame Auszeichnung der Inhalte bzw. die Schaffung einer gemeinsamen Wissensbasis (Linked Open Data) für den DACH-Raum bieten neben der Sicherstellung der Verfügbarkeit von Daten über Systemgrenzen hinweg einen Nährboden für Innovationen. Durch die vernetzte Nutzung der Daten werden neue Anreize und Mehrwerte geschaffen und damit einhergehend auch neue Produkte und Dienstleistungen.

Im Rahmen der DACH-KG haben sich die Teilnehmer für die Nutzung von schema.org als gemeinsame Standardsprache verständigt. Schema.org ist bereits heute ein de-facto-Standard und als Ontologie geeignet für die Abbildung von Contents in Graph-Datenbanken. Da schema.org in der Beschreibung von touristischen Contents begrenzt ist, soll eine Anpassung des Schema.org Vokabulars zur standardisierten Abbildung aller relevanten Aspekte touristischer Daten im Rahmen von Domain Specifications erfolgen.

Eine Domain Specification (kurz DS) ist eine Sammlung / Auswahl von Klassen und Attributen aus einem vordefinierten Vokabular für eine spezielle Domäne. Im Kontext dieses Vorhabens ist das Vokabular schema.org und etwaige Erweiterungen. Domain Spezifikationen dienen auf informeller Ebene der Veranschaulichung dessen, welche Klassen und Attribute verwendet werden müssen und können, um einen Datentyp semantisch zu annotieren. Auf technischer Ebene dienen Domain Specifications der Erzeugung von Annotationsinterfaces und der Validierung und Verifikation annotierter Datensätze.

Alle bereits definierten Vorgaben (= Touristic Domain Specifications) finden sich unter folgenden Links:

https://schema-tourism.sti2.org/

https://semantify.it/domainSpecifications/public

Soweit wie möglich, sollen die Domain-Specifications in den „offiziellen“ Standards schema.org überführt werden, um eine möglichst hohe Relevanz der DS zu gewährleisten. Diese Möglichkeit ist allerdings beschränkt, da über die Aufnahme von neuen (touristischen) schema.org-Standards ein Gremium entscheidet. So wird schema.org immer nur eine Teilmenge der DS für den DACH-Raum sein. Langfristig ist vorstellbar, dass weitere touristische Player und Nationen die DS übernehmen und sich an deren Weiterentwicklung beteiligen.

1. Unsere Leistung

Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit den Landesmarketingorganisationen einen touristischen Knowledge Graphen für den Deutschlandtourismus. Um eine möglichst hohe Relevanz zu erzielen, wird als Ontologie schema.org sowie die touristischen Domain Specifications genutzt (https://ds.sti2.org/), in Erwartung, dass diese Standards künftig im europäischen Raum eine wesentliche Rolle für die Verbreitung touristischen Contents einnehmen.

Um die Verbreitung zu unterstützen und eine zeitnahe Definition noch nicht ausreichend formulierter Spezifikationen zu gewährleisten, übernimmt die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) im Rahmen der „Open Data Tourism Alliance (ODTA)“ für den DACH-Raum (und nach Rücksprache mit den Partner mit weiteren Organisationen), in Abstimmung mit den Partnern, die Beauftragung eines Dienstleisters, der sich um die Standardisierung semantischer Datenmodelle für touristische Informationen auf Basis des Schema.org-Standards kümmert. Dazu sollen für bisher im Standard fehlende oder im Detail nicht ausreichend berücksichtigte Themen sogenannte „Tourism Domain Specifications“ definiert und bereitgestellt werden.

Mit dieser Ausschreibung ist die Mitgliedschaft in der ODTA verbunden.

1.1. Ziele & Aufgabenstellung

• Vereinheitlichung der semantischen Annotierungen von digitalem Content. Hierfür werden Entwurfsmuster (Domain Specifications, kurz DS) basierend auf schema.org entwickelt und publiziert.

• Einreichung der Erweiterungen beim schema.org-Konsortium.

• Bereitstellung von notwendigen Tools im Kontext der DS (z.B. des DS-Editors als Open Source-Projekt) und Sicherstellung deren Verfügbarkeit.

• Organisation

1.2. Leistungen

Folgende Leistungen werden im Rahmen einer Ausschreibung an einen Dienstleister vergeben:

1.2.1. Entwicklung von Standards

Ziel: Domain Specifications sollen offizieller Standard werden (schema.org)

Aufgaben:

• Vorschläge zu neuen DS von Partnern aufnehmen

• Vorschläge zur Aktualisierung bestehender DS von Partnern aufnehmen

• Erarbeitung von eigenen Vorschlägen für neue DS oder zur Aktualisierung bestehender DS

• Abstimmung mit dem Partner, QS der Vorschläge

• Abstimmung der Vorschläge innerhalb der ODTA

• Einreichung bei schema.org

• Administration der Einreichung

1.2.2. Dokumentation der Standards und Unterstützung bei deren Einsatz

Ziel: Einheitliche Anwendung der Domain Specifications im DACH-Raum und darüber hinaus

Aufgaben:

• Dokumentation der aktuellen Standards

• Einsatz der Standards (How-to-Anleitungen)

• Tools zur QS der Standards

• Beantwortung von Anfragen zur Nutzung der Standards

(siehe auch https://ds.sti2.org/ und https://semantify.it/)

1.2.3. Knowledge-Management

Ziel: Persönlicher Austausch und Wissenstransfer

Aufgaben (soweit sie nicht von ODTA-Mitglieder übernommen werden):

• Organisation von Netzwerktreffen der ODTA (2 Treffen / Jahr)

• Inhalte mit den Sprechern der Netzwerktreffen abstimmen

• Raumorga / technische Ausstattung

• Einladung

• Protokoll und Unterlagen

1.3. Aufgaben der Partner

• Beteiligung bei der Auswahl eines geeigneten Dienstleisters

• Fachliche Prüfung der DS-Vorschläge

• Verbreitung der Daten durch Nutzung und Unterstützung der öffentlichen Kommunikation

• Betreuung internationales Partner-Netzwerk mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Naturschutzorganisationen, DMOs, Internetplattformen und anderen Partnern

• Teilnahme an den Netzwerktreffen

• Sprecher der ODTA (mind. 3-4 Personen)

2. Anmeldung

Angesprochen mit dieser Maßnahme werden regionale (LMOs, LTOS, Kantone) und nationale Touristboards.

Warum Ihre Teilnahme wichtig ist

Die Aufgabe als solches und die Institutionalisierung dieser Aufgabe ist für die Weiterentwicklung von Open Data im DACH-Raum von hoher Bedeutung:

• Es müssen fehlende Standards definiert und durch die beteiligten Partner genutzt werden können.

• Im Rahmen der Unterstützung können die einzelnen Partner individuelle Vorschläge einbringen damit für sie relevante Aspekte in der Ausarbeitung Berücksichtigung finden.

• Sie erhalten zum frühestmöglichen Zeitpunkt Einblick in die aktuellen Domain Specifications-Entwicklungen.

• Sie profitieren direkt vom Know-how der ODTA und der beteiligten Partner.

• Mit Blick auf die Einreichung bei schema.org muss eine breite Unterstützung und Nutzung der entwickelten Standards vorhanden sein.

• Die verantwortliche und einreichende Institution soll möglichst nach den Prinzipien der freien Entwicklung und Nutzung im Sinne des Open-Source-Gedankens agieren (analog schema.org / W3C).

Geplanter Start: 1. Juli 2021

Anmeldung: hier

3. Preise

2.000 Euro zzgl. MwSt. pro Jahr / Partner

Mindestlaufzeit: 2 Jahre. Verlängert sich automatisch um ein Jahr, sofern keine Kündigung erfolgt (Kündigungsfrist: 6 Monate zum Ende der Laufzeit).

Bitte beachten Sie, dass unsere Preise sich auf KMU beziehen. Für nicht-KMU wird ein Preisaufschlag von 20% erhoben. Die oben genannten Unternehmen zählen zu den KMU.

Kontakt & Ansprechpartner

Deutschland / Frankfurt am Main

Richard Hunkel

Leiter Open Data & Digitale Projekte
Beethovenstraße 69
60325 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 97464-144
richard.hunkel@germany.travel