Breuer's Rüdesheimer Schloss

Breuer's Rüdesheimer Schloss

In einer der schönsten Kulturlandschaften Deutschlands, dem Rheingau und Tor zum UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal in Rüdesheim, liegt unser Hotel zwischen der ruhigen Steingasse und der lebendigen Drosselgasse. Schon seit 1952 führen wir, die Familie Breuer persönlich, das traditionsreiche Weingasthaus. Heute ist unser 4-Sterne-Weinhotel im ehemaligen Zehnthof geprägt von Wein, Kunst und Design. Die 26 Hotelzimmer sind individuell, modern und mit viel Liebe eingerichtet. Besonders schön sind die Ausblicke aus großen Zimmern und geräumigen Bädern auf Weinberge und Altstadt.

Fotos rechts: © Rüdesheimer Schloss

Zertifiziert im Zeitraum

September 2017 - August 2020

Barrierefreiheit geprüft Menschen mit Gehbehinderung

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es ist ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 380 cm x 650 cm; Entfernung zum Haupteingang ca. 15 m). Dieser ist nicht gekennzeichnet.
  • Der Bahnhof befindet sich in 500 m Entfernung.
  • Vom Parkplatz gelangt man über einen nicht leicht begeh- und befahrbaren Weg zum Eingang (Kopfsteinpflaster).
  • Es gibt einen Haupt- und Seiteneingang. Die Breite der Haupteingangstür beträgt 180 cm, der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos. Die Breite der Seiteneingangstür beträgt 90 cm, der Zugang erfolgt stufen- und schwellenlos.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig oder mit dem Aufzug erreichbar. Die Aufzugstür hat eine lichte Breite von 80 cm. Die Aufzugskabine ist 113 cm x 140 cm.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: Durchgang im Flur zum öffentlichen WC: 78 cm).
  • Der Verkaufstresen mit Kassenbereich ist 92 cm hoch. Es gibt keine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Im Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Zimmer 25 (Doppelzimmer)

  • Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 110 cm.
  • Die Bewegungsflächen neben dem Bett betragen: links 85 cm x 350 cm, rechts 110 cm x 350 cm. Es gibt kein Pflegebett. Das Bett ist nicht unterfahrbar.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC betragen: links 43 cm x 56 cm, rechts 31 cm x 56 cm, vor dem WC 150 cm x 150 cm.
  • Es sind Haltegriffe am WC vorhanden, beidseitig hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar. Der Spiegel im Sitzen und Stehen nicht einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Das WC befindet sich nahe dem Restaurant.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC betragen: links 23 cm x 57 cm, rechts 115 cm x 57 cm, vor dem WC 180 cm x 78 cm.
  • Es ist linksseitig ein festmontierter Haltegriff am WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist weniger 30 cm unterfahrbar. Der Spiegel im Sitzen und Stehen nicht einsehbar.

Prüfbericht: Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf optisch (z.B. digitales Schriftfeld) bestätigt.
  • Im Gebäude gibt es keinen optisch wahrnehmbaren Alarm.
  • Im Restaurant sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden.
  • Ein Fernseher mit Videotext ist in Zimmer 25 vorhanden.
  • Es ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es steht ein kostenloser WLAN–Zugang zur Verfügung.
  • Das Anklopfen an der Zimmertür sowie das Klingeln des Telefons werden nicht durch ein Blinksignal angezeigt.

Prüfbericht: Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Bei der Seiteneingangstür handelt es sich um eine Glastür ohne Sicherheitsmarkierung.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Treppen sind visuell kontrastreich gestaltet. Es ist ein einseitiger Handlauf vorhanden.
  • Die Speisekarte des Restaurants ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet. Speisekarten werden auf Wunsch in Großschrift ausgedruckt.

Prüfbericht: Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen nicht klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen im Zimmer oder an der Rezeption sichtbar aus.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Es gibt keine Speisekarte mit Bildern der Speisen, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt (Ausnahme: Beschilderung des WCs).

Prüfbericht: Download als PDF