Schlösser & Burgen

Geheimtipps für einmalige Urlaubserlebnisse

Bisingen: Burg Hohenzollern ©DZT (Florian Trykowski)

Glücksgefühle bei Open-Air-Musik, Romantik unterm Sternenhimmel oder Aha-Effekte in besonderen Ausstellungen: Damit sorgen einige Burgen und Schlösser in Deutschland als Geheimtipps für einmalige Urlaubserlebnisse.

Unterwegs in Laufschuhen und im Königsmantel

Die Burg Hohenzollern strahlt als Stammsitz der bedeutenden deutschen Hochadelsdynastie weit über die Schwäbische Alb hinaus: Sie ist Wahrzeichen der Region und eine der bekanntesten Burgen Baden-Württembergs. Wo die spätere europäische Großmacht Preußen im Mittelalter ihre Wurzeln hatte, findet seit mehr als 30 Jahren ein beliebtes Sport-Event statt: Beim herbstlichen Hohenzollern-Berglauf starten rund 500 Läufer im Tal und erreichen nach 8,1 Kilometern und einer Höhendifferenz von 365 Metern das Ziel: den Hof der Burg Hohenzollern.

Deutlich weitere Entfernungen legten die Könige und Kaiser im Mittelalter zurück: Sie regierten nicht von einer Hauptstadt aus, sondern reisten mit Familie und Hofstaat durch ihr Reich. Als Wohn- und Stützpunkte dienten ihnen dabei mehrere Pfalzen – darunter die Kaiserpfalz Goslar, die zusammen mit der Goslarer Altstadt und dem ehemaligen Bergwerk Rammelsberg zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Einblicke in das Wanderkaisertum geben Themenführungen und die umfangreiche Ausstellung in der Kaiserpfalz.

Bube, Dame, König: Spielkarten selbst gestalten

Eine außergewöhnliche Ausstellung ist im Residenzschloss Altenburg zu sehen: Es beherbergt das erste Spielkartenmuseum der Welt. Kein Zufall: In der Altenburger Salonkultur des 19. Jahrhunderts wurde das inzwischen weltweit beliebte Skatspiel – seit 2016 Teil des Immateriellen Kulturerbes – erfunden. Auch die Herstellung von Spielkarten hat in der thüringischen Stadt Tradition. Neben besonders sehenswerten Exponaten zeigt das Museum deshalb auch die historischen Techniken der Spielkartenherstellung und in der Medienwerkstatt des Schlosses können Besucher im Rahmen von Workshops ihre eigenen Herz-Buben oder -Damen erschaffen.

Musik in der Festung und unterm Sternenhimmel

Die Zitadelle Spandau, eine der bedeutenden und besterhaltenen Festungen der Hochrenaissance in Europa, ist das Schmuckstück des Berliner Bezirks Spandau. Die Anlage bildet regelmäßig die Kulisse für Konzerte und Festivals: zum Beispiel das jährliche Open-Air-Event Citadel Music Festival. Beim 2020 neu gestarteten Festival „Spandau macht Alte Musik“ bildet der Veranstaltungsort ein harmonisches Gefüge mit der Musik, die auf Instrumenten der jeweiligen Epoche interpretiert wird.

Nur einige Kilometer von der Festungsanlage der Zitadelle entfernt liegt ein Gebäude, dem eine völlig andere Aufgabe zugedacht war: Das Schloss Belvedere wurde allein wegen der atemberaubenden Aussicht als Lustschloss auf dem nordwestlich des Neuen Gartens gelegenen Pfingstberg erbaut. Die mächtige Doppelturmanlage im Stil einer italienischen Renaissance-Villa zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Stadt – insbesondere Theatervorführungen, saisonalen Märkten oder Nachtschwärmer-Events mit stimmungsvoller Musik. Einen romantischen Blick in den Himmel bietet auch die Sternwarte im Hamburger Stadtteil Bergedorf, die zusammen mit dem Freilichtmuseum Rieck Haus und dem einzigen in Hamburg erhaltenen Schloss die Bergedorfer Museumslandschaft bildet. Das Schloss Bergedorf, erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt, beleuchtet heute als Museum die Geschichte der Region.