Saxony Travel Summit zur Stärkung des Incoming-Tourismus nach Deutschland

Gemeinsame Recovery Sales Initiative der DZT mit der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen

Frankfurt am Main, 1. September 2022 – Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) gibt in Kooperation mit der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) dem Incoming-Tourismus nach der Corona-Krise zusätzliche Impulse. Vom 11. bis 15. September 2022 bietet der Saxony Travel Summit eine professionelle Plattform für Kommunikation, Networking und Kontaktpflege für Partner im Deutschlandtourismus und Repräsentanten der internationalen Reiseindustrie.

Geplant ist die Teilnahme von rund 80 internationalen Einkäufern aus den 12 wichtigen europäischen Quellmärkten Niederlande, Schweiz, Österreich, Polen, Tschechien, Großbritannien, Italien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Norwegen und Finnland sowie dem Überseemarkt USA. Beim gemeinsamen Workshop am 13. September 2022 präsentieren sich rund 50 Aussteller aus der gastgebenden Region Sachsen. An den beiden Tagen vor und nach dem Workshop bieten die Gastgeber Informationstouren für die internationalen Gäste in Dresden und verschiedene Feriendestinationen Sachsens an. So können sich Torgau und Leipzig, Zwickau und Chemnitz, das Erzgebirge, das Vogtland, die Oberlausitz, das Dresden Elbland und die Sächsische Schweiz den Repräsentanten der internationalen Reiseindustrie präsentieren.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Angesichts schwieriger Rahmenbedingungen, wie dem anhaltenden Ukraine-Krieg, hohen Inflationsraten, Preissteigerungen, der Energiekrise, einer veränderten geostrategischen Lage sowie Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Corona-Situation kommt es jetzt darauf an, mit gezielten Aktivitäten für besonders potenzialstarke Märkte und attraktiven Produkten aus der bestehenden hohen Brand Awareness für das Reiseland Deutschland konkrete Buchungen zu generieren. Die europäischen Nahmärkte und die USA als wichtigster Überseemarkt bieten das größte Potenzial für den deutschen Incoming-Tourismus und setzen auch die stärksten Impulse in der Recovery-Phase.“

Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, diese hochkarätigen Veranstaltungen in Kooperation mit der DZT nach Sachsen zu holen. Nach den zwei schweren Jahren durch die Coronapandemie ist es wichtig, dass wir diese Chance nutzen, um international für Sachsen als Urlaubsland zu werben. Sachsen ist ein herausragendes Kultur- und Städtereiseziel von Weltrang und dies in der Kombination mit unverwechselbaren Naturerlebnissen, und das wollen wir den internationalen Reiseanbietern zeigen.“

Veronika Hiebl, Geschäftsführerin der TMGS: „Der Saxony Travel Summit ist Teil eines umfangreichen Maßnahmenpakets für die Tourismuswerbung der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen im Ausland. Nach dem langen, Corona bedingten Verzicht auf internationale Gäste ist der enge, persönliche Kontakt jetzt besonders wichtig. Unsere Strategie, während der gesamten Pandemiezeit durch kontinuierliche Information in den Köpfen und Herzen der potenziellen Gäste zu bleiben, trägt bereits jetzt erste Früchte. Auch dank unserer Repräsentanten und der engen Zusammenarbeit mit der DZT ist es gelungen, den Kontakt zur Reiseindustrie in den für uns wichtigen Auslandsquellmärkten zu halten. Darauf satteln wir nun mit diesem für uns so wichtigen Treffen und mit vielen weiteren crossmedialen Marketingaktivitäten auf.“

Tags