Städte & Kultur

Das Robert-Schumann-Haus Zwickau

Das sächsische Museum besitzt die weltweit größte Sammlung von Porträts, Handschriften und anderen Dokumenten zu Robert und Clara Schumann und veranschaulicht so auf schönste Weise Leben und Werk des Musikerpaares.

Im Eckhaus am Zwickauer Hauptmarkt erblickte Robert Schumann 1810 das Licht der Welt. Heute ist das Gebäude, in dem er später auch mit seiner Frau, der Pianistin Clara Schumann, lebte, Museum, Forschungs- und Veranstaltungsstätte in einem und gilt als eines der schönsten Musikermuseen Deutschlands. Die in acht Räumen gezeigte Sammlung ist in ihrem Umfang weltweit einzigartig. Darunter befinden sich wertvolle Bilder, Musikinstrumente, Drucke und persönliche Erinnerungsstücke, von der Haarlocke bis zum Schachspiel, sowie 4.000 Originalhandschriften aus dem privaten Besitz der Schumanns.

Das Geburtszimmer Robert Schumanns ist komplett mit originalem Mobiliar ausgestattet, darunter auch das Stehpult, an dem Schumann zu komponieren pflegte. Mit der Klanginstallation „Tanzende Buchstaben“ oder auf einer Kugelrollbahn erklingen Schumann‘sche Melodien. Beim Blick durch ein Opernglas aus dem 19. Jahrhundert ist ein koloriertes Originalszenenbild der Uraufführung von Schumanns Oper „Genoveva“ mit 3D-Effekt zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 10.00 – 17.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 13.00 – 17.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden