Städte & Kultur

Magdeburg: Ottostadt an der Elbe

Magdeburg: Blick über die Elbe auf den Dom ©DZT (Francesco Carovillano)

Magdeburg ist mit 1.200 Jahren eine der ältesten Städte in den östlichen Bundesländern. Ihre bewegte Vergangenheit, aber auch die Gegenwart spiegeln sich in den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Elbmetropole wider.

Das bedeutendste kulturhistorische Bauwerk Magdeburgs ist schon von weither sichtbar: Der Dom St. Mauritius und St. Katharina mit seinen mächtigen Türmen. Er zählt zu den großartigsten Baudenkmälern Mitteldeutschlands, ist das Wahrzeichen der Stadt, erster gotischer Kathedralbau in Deutschland und Begräbnisstätte Kaiser Otto I. Ihn zeigt auch der auf dem Alten Markt stehende berühmte „Magdeburger Reiter“ – eine Bronzekopie des ersten frei stehenden Reiterstandbilds nördlich der Alpen. Das Original können Sie im Kulturhistorischen Museum bewundern.

Ebenfalls sehenswert: Die Grüne Zitadelle, ein Werk des Künstlers und Architekten Friedensreich Hundertwasser. Genauso wie das Museum für Naturkunde, das Kunstmuseum Kloster „Unser Lieben Frauen“ oder das Kulturhistorische Museum – alles Ausstellungshäuser von internationalem Rang. Äußerst abwechslungsreich präsentieren sich auch die Theater-, Literatur- und Musiklandschaft oder die vielen Einkaufsspots der Stadt. Das weltweit größte Holzbauwerk seiner Art, den „Jahrtausendturm“, können Sie, mit ein wenig Einsatz, in Magdeburgs herrlichem Elbauenpark erklimmen. Und rund um den Hasselbachplatz bieten Ihnen abends Kneipen, Bars und Restaurants nur allzu gerne ein gemütliches Plätzchen an.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden