Städte & Kultur

Speicherstadtmuseum Hamburg

Im einzigartigen Rahmen eines ehemaligen Lagerhauses zeigt das Speicherstadtmuseum in Hamburg typische Waren und Arbeitsgeräte aus den traditionsreichen Lagerfirmen und Handelshäusern der Speicherstadt.

Griepen, Kaffeesäcke, Zuckerklatschen: In dem über 100 Jahre alten Lagerhaus erhalten Besucher die Gelegenheit, sich ein Bild zu machen, wie Quartiersleute früher Importgüter wie Kaffee, Kakao oder Kautschuk gelagert, bemustert und veredelt haben. Weitere zentrale Themen sind der Tee- und Kaffeehandel, der in den Kontoren der Speicherstadt ansässig war, sowie die Baugeschichte der Speicherstadt, die mit zahlreichen historischen Fotos und Plänen illustriert wird.

Denn die Hamburger Speicherstadt ist der weltgrößte historische Lagerhauskomplex, gelegen im Hamburger Hafen. Sie umfasst das Gebiet zwischen Baumwall und Oberhafen und steht seit 1991 gemeinsam mit dem benachbarten Kontorhausviertel unter Denkmalschutz. Im Speicherstadtmuseum ist Anfassen erlaubt, das macht den Besuch auch für Kinder interessant; neben einer KInderrallye bietet das Museum ein Suchspiel. Zusätzlich werden regelmäßig Krimilesungen mit bekannten Autoren durchgeführt sowie Kaffee- und Teeverkostungen. Öffnungszeiten: Sommer: Montag bis Freitag 10.00 – 17.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr, Winter: Dienstag bis Sonntag 10.00 ¬ 17.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden