Wohlbefinden durch natürliche Anwendungen

Ins Wasser tauchen und die Kraft der Natur spüren – ein herrliches Vergnügen! In herausfordernden Zeiten ist es besonders wichtig, die Gesundheit zu erhalten und zu festigen. Der Klassiker Kneipp-Kur sorgt mit Kaltwasseranwendungen und -güssen für neue Energie und steigert die Widerstandskraft. Eine Thalassotherapie setzt mit Bädern und Inhalation auf die Heileffekte des Meeres. Auch Bäder mit Schwefel oder Sole und Packungen mit Moor besitzen therapeutische Wirkung – ebenso wie Massagen. Deutschlands Kurorte und Heilbäder bieten ein breites Spektrum an Verfahren, die die Gesundheit und das Wohlbefinden nachhaltig stärken.

Baden und Bäder

Wasser ist ein Lebenselixier. Ob Mineralsprudel-, Heilkräuterbad oder Ganz- und Teilkörperbäder nach Kneipp: Die heilende Kraft des Wassers ist ungeheuer vielseitig. Es gibt Meerwassertherapie, Bewegungsbäder und medizinische Badeanwendungen etwa mit Schwefel, Sole, Mineralien oder pflanzlichen Zusätzen wie Heublumen oder Fichtennadeln. Auch Duschen und Güsse zählen zu den Anwendungen mit therapeutischer Wirkung.

Heilstollentherapie

Die Luftfeuchtigkeit im Heilstollen ist hoch, die Temperatur niedrig. Deshalb liegt der Gast bei diesem klimatherapeutischen Verfahren in warme Decken gehüllt – und atmet. Denn tief in der Erde ist die Luft besonders rein. Höhlen oder Heilstollen mit einem Mikroklima ohne Schadstoffe, Staub und Pollen sind daher für Menschen mit Allergien, Asthma und Atemwegserkrankungen wie COPD (Chronische obstruktive Lungenerkrankung) eine echte Wohltat.

Kneipp-Anwendungen

Wassertreten, Wassergüsse, Wechselbäder: Kneippen kurbelt den Kreislauf an, verleiht neue Vitalität und stärkt die Widerstandskraft. Sebastian Kneipp, von Haus aus Pfarrer, entwickelte seine ganzheitliche Lehre, nachdem er selbst von Tuberkulose genesen war. Mit dem Gesundheitskonzept nach Sebastian Kneipp, das die fünf Elemente Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung umfasst, wird das Immunsystem hoch wirksam gestärkt und die Selbstheilungskräfte angeregt.

Die UNESCO hat die auf Kaltwasseranwendungen basierende Kneipp-Therapie ins Verzeichnis des immateriellen deutschen Kulturerbes aufgenommen. In 2021 feiert die Kneipp-Bewegung den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp.

Thalasso

Thalasso ist das griechische Wort für „Meer“. Im Gegensatz zur Kneipp-Kur basiert die Thalassotherapie auf Behandlungen mit (unbehandeltem) Meerwasser. Zu den Anwendungen gehören Bäder, Inhalationen und Packungen mit Algen, Meeresschlick oder Sand. Eine Thalassotherapie kann nur in Meeresnähe stattfinden. Sie hilft bei Haut- und Atemwegserkrankungen sowie bei Rheuma und wird an den deutschen Küsten von Nord- und Ostsee angeboten.

Schlamm- und Moorbad

Torf und Schlamm werden in Bädern und (konzentrierter) in Packungen angewendet. Natürlicher Torf wird dabei auf über vierzig Grad erwärmt. Dank seiner wärmespeichernden Eigenschaften nimmt man die hohe Temperatur als angenehm wahr, der Schlamm kann seine antientzündliche und durchblutungsfördernde Wirkung entfalten. Moorbäder entspannen auch Muskeln und Gelenke, lindern Schmerzen und regen den Stoffwechsel an.

Urlaubswelten: von den Küsten in die Berge

Deutschlands Kurorte und Heilbäder sind in ihren natürlichen Heilmitteln so vielseitig wie in ihren Landschaften. Dünen und Meer, Wälder und Seen oder eindrucksvolle Bergpanoramen – hier finden Sie eine Auswahl der über 350 zertifizierten Heilbäder und Kurorte.

Deutschland entdecken

Broschüre jetzt online blättern und herunterladen
(PDF, 2,12 MB)