Mountainbike-Land Deutschland, heißt abwechslungsreiche Bikeparks, Trailcenter und schier unendliche Streckenauswahl. In vielfältiger Natur ist der Trail-Spaß und das Bike-Abenteuer für Anfänger und Profis garantiert. Aus Respekt vor der Natur und anderen Nutzern, achten Biker hier auf die internationalen Trail Rules und lokale Vorgaben.

Außerirdisch wirkende Sandsteinkelche, Vorhänge aus Granitsäulen und vulkanische Kegel mit Panoramaaussichten: Die deutschen Mittelgebirge sind einzigartig und faszinierend vielfältig. Weitverzweigte Strecken in Sauerland, Erzgebirge, Bayerischem Wald, Harz und Pfälzerwald warten darauf entdeckt zu werden. Wir stellen zehn Mountainbike-Hotspots im Reiseland Deutschland vor.

Biken im Herzen der Natur

Skurrile Felsformationen, verschlungene Pfade, romantische Burgen und jede Menge Natur: Biken im Pfälzerwald bedeutet hundert Prozent Abenteuer im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands. Eines der weitläufigsten Trailnetze Deutschlands lädt zu kleinen oder auch größeren Abenteuern ein.

Auf einer Fläche von über 250.000 Fußballfeldern leiten 20 ausgeschilderte und abwechslungsreiche Strecken durch das artenreiche Biosphärenreservat Pfälzerwald. Das rekordverdächtige Streckennetz führt mit seinen sagenhaften 900 Kilometern, durch Sandsteinformationen im Dahner Felsenland, zu rasanten Singletrails im zentralen Pfälzerwald und, für etwas südlichen Flair, bis zur Deutschen Weinstraße, der ältesten touristischen Straße Deutschlands.

Mountainbikepark Pfälzerwald (Pfalz)

Schwerkraft und Adrenalin

Herzlich willkommen in einem der größten und modernsten Bikeparks im Reiseland Deutschland. Atemberaubende Downhill-Strecken, herausfordernde Slopestyle-Kicker und eine schwungvolle Flowshore-Anlage. Hier im „Bikepark Winterberg“ im Hochsauerland gibt es alles, was das Herz von Gravity-Fans höherschlagen lässt. Das Streckenangebot zieht Mountainbiker aus ganz Europa an den Erlebnisberg Kappe.

Immer mit dem Trend: 2019 wurde der Park durch eine Jumpline ergänzt, die ein Gefühl von Kanada im sauerländischen Winterberg versprüht. Dank modernem Sessellift geht es schnell zurück auf den Berg. Elf abwechslungsreiche Strecken bieten rasante Anliegerkurven und gut dimensionierte Sprünge, an die sich Anfänger sicher herantasten können. Aber auch Könner haben hier ihren Spaß.

Bikepark Winterberg (Sauerland)

Die neun Gipfel der Gefühle

Zwei Länder, neun Gipfel, 4.400 Höhenmeter – Der „Stoneman Miriquidi“ ist ein Highlight im Leben jedes naturliebenden Tourenbikers. Auf 162 Kilometern schlängelt sich Deutschlands erster und einziger Stoneman durch die tiefen Wälder des sagenumwobenen Erzgebirges. Der fordernde Anstieg der Königsetappe zum Gipfel des Klínovec, das fantastische Panorama vom Fichtelberg, Sachsens höchstem Berg, der Blick auf ein endloses Wellenmeer dunkler Baumwipfel der Miriquidi-Wälder: Der Stoneman beginnt mit einem Traum und endet in einer tiefgreifenden Erfahrung.

Vom Profi auf goldener Tagestour bis zur Mehrgenerationengruppe auf dreitägigem Erlebnis: Beim Stoneman ist jeder Biker sein eigener Maßstab. Die Hektik von Rennveranstaltungen fehlt dabei weit und breit. Ein, zwei oder drei Tagesetappen? Alles frei nach persönlichem Geschmack planbar. Dabei steht eine perfekt ausgeschilderte MTB-Rundtour mit über 20 offiziellen Logistikpartnern, komplett auf Mountainbiker eingestellt, zur Seite. Unterstützung per Planungstool auf: www.stoneman-miriquidi.com

Stoneman-Miriquidi (Erzgebirge)

Natursportmetropole Freiburg

In Freiburg hat man das Gefühl, das Biken liegt den Bewohnern im Blut. Kein Wunder, beginnen die Trails doch direkt an der Stadtgrenze. Mit viel ehrenamtlichem Engagement entstanden hier durch den Mountainbike-Verein in Freiburg neun packende Trails rund um die Natursportmetropole Baden-Württembergs. Das Erlebnis ist vielseitig: Vom „Floh-Trail“ für den Nachwuchs bis zur technischen Downhill-Strecke „Baden to the Bone“ – alle Strecken sind mit viel Liebe zum Detail gebaut und werden bestens gepflegt. Ein weiteres Highlight, der „Canadian Trail“. Mit Hilfe von kanadischen Profis wurde hier ein 3,6 Kilometer langer Bilderbuch-Flowtrail angelegt. Es wechseln sich satter Waldboden, schwungvolle Anlieger, spaßige Bodenwellen und immer wieder kleine Sprünge ab. Ein Trailspaß für Nachwuchsbiker wie Enduro-Profis. Und wer den Bike-Vibe der Stadt und die Menschen hinter dem Verein kennenlernen möchte, der besucht das Bikefestival Freiburg, das jährlich zum Saisonstart stattfindet. Alle Infos zu den Strecken und dem Festival, unter: www.mountainbike-freiburg.com.

Freiburg Trails (Schwarzwald)

Achterbahngefühle und schmale Planken

In die gut abgestimmten Anlieger gelehnt und den Schwung der Wellen aufgenommen: Der Flow und weniger die Hindernisse stehen im Fokus eines der ältesten Bikeparks Europas. Achterbahngefühle beim Tanz durch die Kurven kommen auf im Bikepark am über 1.000 Meter hohen Geißkopf im Bayerischen Wald. Trailbau-Legende Diddi Schneider hat hier Deutschlands ersten Flow-Country-Trail entworfen, in dem sich Anfänger gut an die ersten Kurven herantasten und auch Könner voll auf ihre Kosten kommen.

Der Bikepark mit zwei Liften ist vielseitig. Downhiller meistern Wurzeln, Steinfelder und Roadgaps. Freerider fliegen über die Jumpline. Eine weitere Besonderheit ist der „Evil's Eye“-Trail: Nach kanadischem Vorbild rauschen Biker durch die hölzernen Steilkurven und über gebaute Northshore-Brücken.

Bikepark Geißkopf (Bayrischer Wald)

Für – jeden – etwas!

Endlos schweift der Blick über die traumhafte Hochheide: Die perfekte Belohnung für den Gipfelaufstieg zum Langenberg. Schließlich ist es der höchste Berg des Rothaargebirges und Highlight einer der vielen, gut ausgewiesenen Touren der „Bike-Arena Sauerland“.

Und davon gibt es reichlich: Das Land der tausend Berge lockt mit Deutschlands größtem beschilderten Mountainbike-Wegenetz. Auf 1.700 Kilometern Strecke mit 34.000 Höhenmetern stellen sich Touren-Fans spannende und abwechslungsreiche Etappen-Abenteuer zusammen. 20 Gemeinden und Städte bieten Mountainbikern eine hervorragende Infrastruktur für Übernachtung und Versorgung. Wer den geringen Trail-Anteil innerhalb des Wegenetzes steigern will, benötigt ein gutes Roadbook und findet super flowige Naturtrails, wie beispielsweise auf dem welligen Eimbergkamm oder besucht die Trailparks in Winterberg und Brilon.

Bike-Arena Sauerland (Sauerland)

Für alle: Deutschlands größtes TrailCenter

Herzlich willkommen in der Heimat der Trails, Deutschlands erstem und größten Trailcenter. „Taster Loop“, „Peak Orbiter“ und „Black Raven“: Klangvolle Namen beschreiben die fünf abwechslungsreichen, im Netz verbundenen Strecken des Trailcenter Rabenberg. Unter dichten Zweigen der Erzgebirgswälder verbergen sich mehr als 20 Highlight-Passagen auf 73 Kilometern Trails.

Vom Könner bis zum Einsteiger, passende Strecken für jedes Level: Der „Taster Loop“ ist ein leichter, sanft abfallender Trail und damit ideal für den Einstieg in die Singletrail-Welt. Eine Grinsen-im-Gesicht-Garantie gibt es im „Rollercoaster“. Hier heißt es auf großzügig angelegten Kurven durch den Wald rauschen. Sonnig und flowig zieht sich die „Electric Line“ auf Anliegern ins Tal, an denen man das Bike richtig laufen lassen kann.

Wer etwas Abwechslung sucht, ist im benachbarten Sportpark genau richtig: Kletterwald, Pumptrack, Beachplätze und zwei Schwimmhallen versprechen jede Menge weitere Action.

Trailcenter Rabenberg (Erzgebirge)

Jumpline-Höhenflüge im Vogtland

Diese Jumpline, das Herzstück der „Bikewelt Schöneck“, ist einmalig in Deutschland. Die 34 von renommierten Trailbauprofis angelegten Sprünge erinnern an die legendäre A-Line in Whistler. Auf etwa anderthalb Kilometern nehmen MTB-Könner die Sprünge ganz ohne in die Pedale zu treten: Höhenflüge im Vogtland, an der tschechischen Grenze. Gleichzeitig ist dieser Bikepark nicht nur für Profis.

Das vielfältige Streckenangebot schafft mühelos den Spagat zwischen den Anforderungen für Fortgeschrittene und Anfänger jeden Alters. Im Übungsparcours und dem Flowtrail lässt sich schrittweise die Fahrtechnik verbessern. Die Trainer der Bikeschule geben Hilfestellung, damit es mit perfekt geshapten Kurven und Sprüngen klappt. Wer soweit ist, genießt den Flow auf den Strecken, deren Schwierigkeitsgrade aufeinander aufbauen.

Bikepark Schöneck (Vogtland) – Gravity-Biking

Klein-Kanada in sieben Tage

Trinkflasche gefüllt, Power-Riegel und Regenschutz dabei? Das Abenteuer in der bayerischen Wildnis kann beginnen. Auf der 700 Kilometer langen Route der „Trans-Bayerwald“ streifen Bike-Pioniere durch die unberührte Natur im wohl ursprünglichsten Mittelgebirge Deutschlands. Auf vorgeplanten Tagesetappen geht es zu erlebnisreichen Outdoor-Abenteuern im Bayerischen Wald.

Die Südroute bringt Bike-Abenteurer entlang des Donaukamms, vorbei an den Singletrails am Predigtstuhl und der „MTBZone – Bikepark Geißkopf“ ins malerische Passau. Die Nordroute ist ein Höhepunkt, im wahrsten Sinne des Wortes: Bei 1.456 Metern führt die Strecke über den Arberkamm, der höchsten Erhebung des Bayerischen Waldes. Die spektakulären Fernsichten, von jedem der vier Gipfel des Gebirgskammes, lassen die Abenteuerherzen höher fliegen.

Trans-Bayerwald (Bayerischer Wald)

Auf schmalen Trails durch sattes Grün

Mit Blick vom berühmten Hexentanzplateau ins Bodetal, öffnet sich der „Grand Canyon des Harzes“ vor den Augen. Von tiefgrünem Wald umschlossen, ragen die Felsklippen der Rosstrappe empor. Dabei erschließt sich Gästen schnell, warum der Harz so beliebt unter Mountainbikern ist. Schließlich erstreckt sich hier das höchste Gebirge Norddeutschlands, genau am Schnittpunkt der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Die vielen Nebeltage im Harz schaffen eine dichte, sattgrüne Vegetation, die Mountainbiker sonst in den entlegensten Winkeln der Welt suchen. Flowige Pfade, kaum breiter als ein aufgeschlagenes Buch, die sich unter den Stollenreifen winden und wellen. Auch Tourenbiker können hier aus dem Vollen schöpfen: Die „Volksbank Arena Harz“ zeigt auf 74 Rundrouten, 2.300 Kilometern Gesamtlänge und insgesamt 50.000 Höhenmetern vielfältige Level für jeden Fitness- und Mountainbiketyp.

Wer nicht bergauf, sondern lieber bergab fährt, vergnügt sich in einem der vier Bikeparks Hahnenklee, Sankt Andreasberg, Schulenberg und Braunlage.

Mountainbiken im Harz (Harz)

Weitere Infos zu umweltfreundlichem Biken sind zu finden unter www.bike-booklet.de