Schlösser & Burgen

Gartenreich Dessau-Wörlitz – Schlösser und Parks

Gartenreich Dessau-Wörlitz: Schloss Oranienbaum ©DZT (Jürgen Blume)

Als erster englischer Landschaftsgarten Kontinentaleuropas vereinigt das Gartenreich Dessau-Wörlitz aus dem 18. Jahrhundert Gartengestaltung und Architekturepochen in perfekter Harmonie.

Auf über 140 Quadratkilometern wurden Schlösser, über 100 kleinere und größere Bauwerke sowie weitläufige, unterschiedlich gestaltete Parkanlagen in die Flusslandschaften an Elbe und Mulde eingebettet. Im Zentrum des Wörlitzer Parks entstand zwischen 1769 und 1773 mit dem Wörlitzer Schloss das erste klassizistische Gebäude Kontinentaleuropas. In einem Zeitraum von über vierzig Jahren wurden weitere Schlösser und Parks in und um Dessau angelegt, verbunden durch Alleen, Deichwege und Sichtachsen.

Markante Punkte sind das Georgium mit der Anhaltischen Gemäldegalerie, das Luisium, der Wörlitzer Park und der Waldpark auf dem Sieglitzer Berg. Den Abschluss bildet der ab 1805 gestaltete Kühnauer Park. Konsequent wurden auch ältere Anlagen in Oranienbaum und Mosigkau in das Gesamtkonzept einbezogen, sodass die Landschaft im heutigen Sachsen-Anhalt zu einem architektonischen Freilichtmuseum der Architektur von der Antike bis zur Neuzeit wurde. Mehrere Ferienwohnungen laden zum Übernachten ein.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden