Schlösser & Burgen

Insel Mainau – die Schöne und der See

Insel Mainau: Das Deutschordenschloss mit Schlosskirche ©Mainau GmbH (Peter Allgaier)

Die Blumeninsel Mainau im Bodensee beherbergt auf nur 45 Hektar eine fantastische Fülle an Blumen und Bäumen. Dazu ein Barockschloss, das Palmenhaus und das größte Schmetterlingshaus Deutschlands

Tief im Südwesten Deutschlands, im Bodensee, liegt die Insel Mainau, mit über einer Million Besuchern jährlich eine der Touristenattraktion im Dreiländereck. Nur 45 Hektar groß, aber mit einer floralen Pracht ohnegleichen. Zu ihren Schätzen gehören einige sehr alte Bäume, so z. B. die Viktoria-Linde, einst vom Großherzog 1862 anlässlich der Geburt seiner Tochter gepflanzt, oder der ebenfalls fast 150 Jahre alte, bizarr verknotete Schnurbaum, außerdem mächtige Eichen und stattliche Zedern.

Das schon von Weitem aus den Baumwipfeln leuchtende imposante Barockschloss stammt noch aus der Zeit der Deutschordensritter. Weitere Publikumsmagnete sind das Palmenhaus mit seiner Sammlung von 1.200 Orchideen oder das größte Schmetterlingshaus Deutschlands, in dem sich 1.000 exotische Falter tummeln. Andere Besonderheiten der Insel Mainau sind die Schlosskirche St. Marien, ein Schmuckstück des süddeutschen Barock, sowie der italienische Rosengarten, der 1871 unter Großherzig Friedrich I. entstand.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden