Städte & Kultur

Der neue Riesensaal Dresden

Der säulenfreie Riesensaal des Dresdener Residenzschlosses ist Schauplatz für kostbare Objekte aus der Rüstkammer des prächtigen Renaissancebauwerks wie Turnier- und Prunkwaffen, Harnische oder Kostüme.

Fast 300 Jahre lang war der 57 Meter lange und 13 Meter breite Raum, in dem einst höfische Feste und Maskenbälle gefeiert und Hochzeiten ausgerichtet wurden, verschwunden. August III. hatte ihn im 18. Jahrhundert in kleinere Räumlichkeiten aufteilen lassen. 2013 wurde der Riesensaal mit seinem imposanten Tonnengewölbe in seiner alten Größe rekonstruiert. Den Namen erhielt er aufgrund der ursprünglich auf den Pfeilern zwischen den Fenstern aufgemalten Figuren von Riesen.

Präsentiert werden im Riesensaal gut 400 Objekte, darunter Harnische und Rüstungen, die einstmals Körper von Ross und Reiter bedeckten. Oder kostbare Prunkwaffen, Lanzen und Schwerter, die den Hergang verschiedener historischer Turnierformen und die Pracht des Kurfürsten speziell am sächsischen Hof veranschaulichen. Statt moderner Animationen ermöglichen Ihnen nachgestellte Kampfszenen im Raum eine visuelle Zeitreise sowie einen Einblick in das Zeremoniell und die Feierlichkeiten bei Hofe. Öffnungszeiten: Täglich außer Dienstag: 10.00 – 18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden