Städte & Kultur

Besucherbergwerk F60 Lausitz

Der 11.000 Tonnen schwere „liegende Eiffelturm der Lausitz“ gewährt spannende Einblicke in die Bergbaugeschichte und bietet erhebende Ausblicke über das Lausitzer Seenland.

Besteigen Sie einen Giganten der Bergbautechnik: Als "liegender Eiffelturm der Lausitz" wird die Abraumförderbrücke F60 in Lichterfeld bei Finsterwalde bezeichnet. Mit ihren Ausmaßen von 502 Metern Länge, 202 Metern Breite und einer Höhe von 80 Metern können Sie die Brücke schon von der Ferne sehen. Kein Wunder – ist sie doch eine der größten beweglichen Arbeitsmaschinen der Welt. Auf einem etwa 1,3 Kilometer langen Rundweg haben Sie die Möglichkeit, die Konstruktion ganz aus der Nähe zu begutachten und gelangen dabei zu einer Aussichtskabine 74 Meter hoch über dem Boden. Von dort eröffnet sich ein imposanter Ausblick auf die sich verändernde Landschaft, die einst vom Kohlebergbau geprägt war.

Die Wanderung zwischen Himmel und Erde dauert etwa 90 Minuten. Übrigens: Ein Besuch in Lichterfeld ist an Sommerabenden besonders eindrucksvoll, wenn die F60 in der Nacht durch die Licht- und Klanginstallation des Künstlers Hans Peter Kuhn in Szene gesetzt wird. Öffnungszeiten: Sommer: täglich 10.00 – 18.00 Uhr, Winter: Mittwoch bis Sonntag: 11.00 – 16.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden