Brauche ich ein Visum, welchen Ausweis benötige ich, wie kann ich mich verständigen? Hier finden Sie Informationen, die Ihnen helfen sollen, sich schnell und einfach in Deutschland zurechtzufinden.

Wie lange muss der Reisepass bei der Einreise nach Deutschland noch gültig sein?

Bei der Einreise nach Deutschland benötigen Sie einen gültigen Reisepass, der noch mindestens vier Monate gültig sein muss. Für Staatsangehörige der EU-Staaten reicht ein gültiger Personalausweis.

Wer braucht ein Visum für Deutschland?

Bürgerinnen und Bürger von EU-Staaten benötigen kein Visum. Alle übrigen Staatsangehörigen sind grundsätzlich visumpflichtig. Eine Ausnahme bilden einige Staaten, für die die Europäische Union die Visumpflicht aufgehoben hat. Angehörige dieser Staaten benötigen für Aufenthalte in Deutschland, die nicht länger als drei Monate pro Halbjahr dauern, kein Visum.

Waren aus einem EU-Land sind abgabenfrei, solange Sie sie mit sich führen und die Waren nur für den Eigengebrauch bestimmt sind.

Waren, die aus einem Nicht-EU-Land nach Deutschland eingeführt werden, sind bis zu einem Wert von 175 Euro zollfrei. Hier gibt es Beschränkungen bei bestimmten Waren wie Tabak, Alkohol und Parfüm.

Wie ist das Klima in Deutschland?

In Deutschland herrscht insgesamt ein warm-gemäßigtes Regenklima mit westlichen Winden vor. Große Temperaturschwankungen sind selten. Niederschläge fallen das ganze Jahr über. Milde Winter (2 °C bis –6 °C) und nicht zu heiße Sommer (18 °C bis 20 °C) sind die Regel.

Welche Impfungen sind in Deutschland Pflicht?

Impfungen sind für die Einreise nach Deutschland nicht vorgeschrieben.

Allerdings besteht besonders von Frühjahr bis Herbst die Gefahr, sich mit den Krankheiten Borreliose und FSME anzustecken, die beide durch Zeckenbisse übertragen werden. Zecken leben überwiegend in bodennaher Vegetation. Den besten Schutz bietet daher Kleidung, die möglichst viel Körperoberfläche bedeckt. Im Falle eines Bisses sollten Sie zur Vorsicht einen Arzt aufsuchen.

Risikogebiete sind vor allem Baden-Württemberg und Bayern sowie bestimmte Landkreise in Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Eine FSME-Impfung wird hier für alle empfohlen, die sich viel in der Natur aufhalten.

Die vorherrschende Sprache ist Deutsch. Es gibt viele verschiedene Dialekte und Mundarten, die Aufschluss darüber geben, aus welcher Gegend jemand stammt. Hochdeutsch wird aber überall verstanden.

Zusätzlich spricht ein großer Teil der Bevölkerung Englisch, Sprachbarrieren stellen daher für viele ausländische Besucher kein Problem dar.

Das Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs), bestehend aus bilateralen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der Deutschen Wirtschaft, berät, betreut und vertritt weltweit deutsche Unternehmen, die ihr Auslandsgeschäft auf- oder ausbauen wollen. AHKs sind Institutionen der deutschen Außenwirtschaftsförderung. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) koordiniert und entwickelt das Netz der Deutschen Auslandshandelskammern stetig weiter. Sie werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) anteilig gefördert.

DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.

Die Vertretungen kann man als "Augen, Ohren und Stimme" Deutschlands im Ausland bezeichnen. Aufgrund von Weisungen des Auswärtigen Amts vertreten sie Deutschland, wahren seine Interessen und schützen seine Bürgerinnen und Bürger im Gastland. Sie verhandeln mit der dortigen Regierung und fördern die politischen Beziehungen und die wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Die Botschaften wirken in allen Bereichen der auswärtigen Beziehungen mit, bei der Förderung der bilateralen, vor allem politischen Beziehungen, der Förderung deutscher Wirtschaftsinteressen, bei der Betreuung deutscher Staatsangehöriger, aber zum Beispiel auch bei der internationalen Zusammenarbeit in Forschung und Technologie, der Sozialpolitik, der Landwirtschafts- und der Entwicklungspolitik.

Generalkonsulate und Konsulate haben im Unterschied zu den für ein oder mehrere Länder zuständigen Botschaften einen regional begrenzten Amtsbezirk. Ihr Aufgabenspektrum umfasst vor allem das Rechts- und Konsularwesen, die Außenwirtschaftsförderung, die kulturelle Zusammenarbeit und die Öffentlichkeitsarbeit. Die politischen Beziehungen sind hingegen den Botschaften vorbehalten.

www.auswaertiges-amt.de

Erfolgreich Deutsch lernen für Alltag, Freizeit, Beruf oder Studium – das Goethe-Institut ist Ihr Partner für qualifizierten Deutschunterricht. Wählen Sie aus unserem Angebot den Schwerpunkt, der Ihren Zielen am besten entspricht. Die meisten unserer Deutschkurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert.

Goethe-Institut Deutschland

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt Germany Trade & Invest deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

GTAI - Germany Trade & Invest

Der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland hat seinen Mitgliedern Ausweise nach einem Drei-Sterne-System ausgestellt. Zusätzlich signalisieren die Buttons für das BVGD-Fortbildungszertifikat und das neue BVGD-Zertifikat DIN EN 15565 dem qualitätsbewussten Kunden: Dies ist ein besonders qualifizierter Gästeführer / Tourist Guide! Weitere Informationen zum BVGD:

www.bvgd.org

BVGD-Broschüre

Was bedeutet SOS?

Europaweit können Sie über die einheitliche Notrufnummer 112 rund um die Uhr Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst anfordern. Gebührenfrei aus allen Netzen – auch über Mobilfunk. Seinen Ursprung hat das Notsignal SOS in der deutschen Schifffahrt und steht dort für einen Morsecode. Somit ist es keine Abkürzung, sondern spiegelt den Morsecode „dreimal kurz, dreimal lang, dreimal kurz“ wieder.

Corona-Informationen des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes