Mit weiten Aussichtsmöglichkeiten wandern wir von Rheine im Münsterland bis ins sauerländische Marsberg, in einer ansonsten sehr flachen Landschaft.

Entlang spektakulärer Felsen gelangen wir an die vier Kilometer lange Sandsteinformation der Dörenther Klippen, die wir so nördlich nicht erwarten.

Der Sage nach stellt einer der weithin sichtbaren Felsen, eine versteinerte Frau dar. Sie trägt ihre Kinder auf dem Rücken auf dem Rücken und bringt sie in Sicherheit vor einer nahenden Flut. Immer wieder können wir direkt an diesem Wanderweg einkehren und eine köstliche Rast genießen. Wir wandern durch lebendige Orte wie Bad Iburg oder Bielefeld und kommen auf dem Weg natürlich auch direkt zum Hermanndenkmal. Der Cherusker-Fürst Arminius bezwang 9 nach Christus die Römer im Teutoburger Wald und wurde so zum Helden der Germanen. Das monumentale Hermannsdenkmal erinnert an ihn und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Nicht weit weg, in Berlebeck, sollte man sich die Adlerwarte nicht entgehen lassen, die zu den größten und ältesten Greifvogelwarten in Europa zählt. Und noch eine "echte Berühmtheit" liegt direkt am Weg: die Externsteine. Eine schon bei den Kelten kultisch verehrte Felsengruppe und eines der beliebtesten Naturdenkmäler Deutschlands.

Am Zwillingsgipfel Velmerstot erreichen wir den höchsten Punkt des Teutoburger Waldes. Von hier blickt man weit über das Lippische Bergland, bis hin ins Weserbergland. Die Hermannshöhen sind fast durchgehend ein Kammweg, ein grüner Saumpfad in der Höhe. Gratwanderung würde man in den Alpen sagen. Ab dem Gipfel geht es in südlicher Richtung weiter auf dem Kamm des Eggegebirges, dem Eggeweg. Und was für ein toller Weg ist das! Ein sandiger, wurzeliger Untergrund. Weite Blicke nach Westen und Osten, sehr naturnah. Die Dörfer und Orte befinden sich hier am Fuße des Trails. Auf den Hermannshöhen befinden wir uns im wahrsten Sinne des Wortes im Wanderhimmel.

TIPP: Tecklenburg

Manuel Andrack, Redakteur, Moderator, Autor und Wander-Blogger:

„Ich liebe die Stadt Tecklenburg am Hermannsweg: liebliche Fachwerkhäuser, tolle Gastronomie und das größte Freilichttheater Deutschlands. Tecklenburg ist der Balkon des Münsterlandes.“

Mehr entdecken

Umgebung erkunden