Natur & Aktiv

UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

Zarrentin: Biosphärenreservat Schaalsee ©Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe (Elke Dornblut)

Das Grenzgebiet im Westen Mecklenburg-Vorpommerns verharrte jahrzehntelang im Dornröschenschlaf: Wo die Natur sich ungestört entwickeln konnte, machen Tausende von Zugvögeln Jahr für Jahr Station.

Herzstück des zwischen Hamburg, Lübeck und Schwerin gelegenen UNESCO-Biosphärenreservats Schaalsee ist der 24 Quadratkilometer große See mit seinen Inseln und Halbinseln, Buchten und ausgedehnten Schilfbereichen. Abwechslungsreich wie der See selbst ist auch die Umgebung: 150 Kilometer Wander- und Radwege führen durch ein Mosaik aus Wäldern, Mooren und Feuchtwiesen, Viehweiden und Feldern, verträumten Dörfern und malerischen Städtchen. Vierzig Jahre lang verlief durch den See die innerdeutsche Grenze. Heute geht ein behutsamer Tourismus mit dem Schutz von Adler und Kranich, Fischotter und Eisvogel einher.

Mehr entdecken

Deutschland entdecken