Städte & Kultur

Bremerhaven: Meereswelten und Klabautermann

Bremerhaven: Sail City ©DZT (Francesco Carovillano)

Die Stadt und die Seefahrt: Sie bilden in Bremerhaven seit dem frühen 19. Jahrhundert eine untrennbare Einheit. Bis heute bewahrt sie als Werftstandort, Überseehafen und Sitz wichtiger Museen, Forschungsinstitute und Kultureinrichtungen einen guten Teil des maritimen Gesamterbes Deutschlands.

Ursprünglich als Hafenanlage der 60 Kilometer flussaufwärts gelegenen Hansestadt Bremen gedacht, entwickelt sich Bremerhaven rasch zu einer eigenen Stadt mit bedeutendem Übersee- und Fischereihafen. Millionen Auswanderer, die sich in den USA oder Südamerika ein besseres Leben erhofften, gingen hier einst an Bord großer Schiffe. Heute möchten Besucher die Stadt allerdings gar nicht mehr verlassen: Nirgendwo sonst vereint sich maritimes Flair so gekonnt mit Kultur, Kulinarik und Einkaufsfreuden wie hier.

In den bis ans Geestufer reichenden „Havenwelten“ erleben Sie mit dem Deutschen Schifffahrtsmuseum, dem Zoo am Meer, dem Historischen Museum und dem Deutschen Auswandererhaus unterhaltsame Wissensvermittlung auf höchstem Niveau. Das „Klimahaus Bremerhaven 8° Ost“ begeistert zudem durch seine Architektur. Im Fischereihafen steht übrigens der Leuchtturm Brinkamahof. Er ist das Wahrzeichen der Stadt – und beherbergt zugleich Bremerhavens kleinste Kneipe. Der alte Fischereihafen präsentiert sich wiederum als quirlige Bummelmeile, auf der es jede Menge zu erleben gibt. Und wenn Sie noch ein wenig Zeit haben, halten sie unbedingt Ausschau nach dem „Klabautermann“, einer kleinen Sagengestalt aus der Schifffahrt, die hier zu Hause ist.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden