Städte & Kultur

Jüdisches Kulturmuseum und Synagoge Augsburg

Das Museum bietet Ausstellungen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Augsburg und der ländlichen Umgebung in Bayerisch-Schwaben sowie religiöser und kultureller Gegenstände.

Die reiche Kultur und wechselvolle Geschichte der Juden in Augsburg und Schwaben seit dem Mittelalter bis heute wird im Westtrakt der von 1914–1917 erbauten Augsburger Synagoge erlebbar. Hier wurde 1985 das erste eigenständige jüdische Museum der Bundesrepublik eröffnet. Den Schwerpunkt der Sammlung bilden Ritual- und Kultgegenstände aus dem 17. bis zum 20. Jahrhundert. Die meisten Silberarbeiten stammen aus zerstörten jüdischen Gemeinden Schwabens. Sie wurden von bekannten Augsburger Goldschmieden gefertigt und zeigen erstaunliche Verflechtungen zwischen jüdischer und christlicher Kultur.

Die Ausstellung präsentiert die Geschichte der Juden in Augsburg als eine Geschichte der Migration als Abfolge von Niederlassung und Vertreibung, von Suchen und Finden, aber auch als Verlust von Heimat. So wird jüdische Geschichte zugleich als Teil der Augsburger und der schwäbischen Geschichte erkennbar. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag: 9.00 – 18.00 Uhr, Freitag: 9.00 – 16.00 Uhr, Sonntag: 10.00 – 17 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden