Städte & Kultur

Köln: Oder wie man Lebensfreude buchstabiert

Köln: Altstadt mit Dom und Groß St. Martin ©DZT (Francesco Carovillano)

Köln, das ist Lebensfreude, Feierlaune und so etwas wie eine Herzenssache - ein Gefühl oder eine Einstellung, die das Leben grundsätzlich positiv sieht. Und dazu gehören in jedem Fall Karneval, Kölsch und natürlich der Kölner Dom.

Um es bereits vorwegzunehmen: In der Zeit zwischen Neujahr und Aschermittwoch herrscht in Köln buchstäblich Ausnahmezustand. Denn dann findet der inzwischen weltbekannte Kölner Karneval statt. Höhepunkt ist der Straßenkarneval, bei dem vor allem in den Gaststätten und Kneipen rund um den Alten Markt und den Heumarkt gefeiert, gesungen und getanzt wird. Aber auch sonst treffen Sie in den urigen und gemütlichen Lokalen, die das Kölner Nationalgetränk „Kölsch“ servieren, auf die ganz spezielle Kölner Lebensfreude. Spaß macht die Stadt am Rhein außerdem wegen ihrer lebendigen Musik- und Kunstszene: Christopher Street Day, Musical Dome, das Museum Ludwig mit seinen Picassos, Warhols und Lichtensteins oder das Wallraf-Richartz-Museum sind echte Highlights.

Sprachlos zurück lässt Sie vermutlich der Kölner Dom. Er ist UNESCO-Weltkulturerbe, Kathedrale der Superlative, Wahrzeichen und Mittelpunkt der Rheinmetropole. Unzählige Legenden ranken sich aber auch um die Entstehung der zwölf romanischen Kirchen Kölns. Und bevor Sie sich in den Studentenvierteln wie dem „Kwartier Latäng“ oder dem Friesenviertel mit gut gelaunten Menschen tummeln, besuchen Sie noch den Rheinpark, fahren Sie mit der Rhein-Seilbahn über Deutschlands längsten Fluss und schauen Sie sich an, wie Lebensfreude von oben aussieht.

Mehr entdecken

Deutschland entdecken