Städte & Kultur

Münster: Der jugendliche Charme großer Geschichte

Münster: Lambertibrunnen auf dem Prinzipalmarkt, Spiegelung der alten Häuserbei Nacht ©Münster Marketing (Thomas Branse)

Münster ist eine weltoffene Stadt und stolz auf mehr als 1.200 Jahre Stadtgeschichte. Bischofssitz, Mitglied der Hanse, Universitätsstandort – schon immer hat Münster eine wichtige Rolle gespielt. Und als Stadt des Westfälischen Friedens hat es sich ins Buch der Weltgeschichte eingeschrieben.

Schon einmal als „lebenswerteste Stadt der Welt“ ausgezeichnet, ist Münster ein Ort, dessen Bauwerke sagenhafte Geschichten erzählen. Besonders spürbar wird das im historischen Zentrum. Am Prinzipalmarkt eröffnen 48 Giebelhäuser, viele davon mit schönen Arkaden, eine Welt von außergewöhnlichem Charme. Dass es sich hier auch außergewöhnlich gut einkaufen lässt, versteht sich von selbst. Gleich nebenan: Die Salzstraße, Münsters älteste Handelsstraße, sowie die Barockinsel mit Erbdrostenhof, Dominikaner- und Clemenskirche. Unweit davon, im Druffel’schen Hof, hat das Kunstmuseum Pablo Picasso eine großartige Heimstatt gefunden.

Am nahegelegenen Domplatz sollten Sie nicht verpassen, einen Blick in den beeindruckenden St.-Paulus-Dom und die hübschen, verwinkelten Gassen rund um die Überwasserkirche zu werfen. Eindruck macht auch ein Abstecher an den Kreativkai, Münsters Ausgehmeile am Stadthafen mit einer aufregenden Mischung aus Kunst und Kultur, Gastronomie und Szeneclubs. Übrigens: Eines der größten Daten der Stadtgeschichte ist der 24. Oktober 1648, der offizielle Tag des Friedensschlusses zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges. Münster wird auf immer mit diesem Ereignis verbunden sein – ist aber durchaus im Hier und Heute angekommen. Das beweist schon das liebste Verkehrsmittel der Münsteraner: das Fahrrad. 100.000 Leute radeln täglich in der Stadt umher. Möchten Sie also das originale Münster-Gefühl erleben, sollten Sie sich bei einem Besuch unbedingt aufs Fahrrad schwingen.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden