Städte & Kultur

Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

Das Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main, kurz MMK, gehört zu den weltweit bedeutendsten Museen für Gegenwartskunst und hat in seiner vergleichsweise jungen Historie einen festen Platz in der internationalen Museumslandschaft gefunden.

Seit der Eröffnung 1991 ist das Haus in der Braubachstraße, dessen postmoderne Architektur heute Modellcharakter hat, wesentlicher Bestandteil und wichtiger Anlaufpunkt des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Frankfurt geworden. Mit zentralen Werkgruppen internationaler und nationaler Künstlerinnen und Künstlern ist das Museum eine der wichtigsten Institutionen zeitgenössischer Kunst.

Die Sammlung umfasst neben Malerei, Skulpturen, Zeichnungen oder Videoinstallationen zudem Fotografien. Mit kanonischen Werken von Joseph Beuys, Alighiero Boetti, Miriam Cahn, Hanne Darboven, Walter De Maria, Donald Judd, Roy Lichtenstein und Andy Warhol bildet die Sammlung des Museums einen wichtigen Referenzpunkt für kunsthistorische Forschung. Basierend auf den städtischen Ankäufen aus der Sammlung Ströher wurde die Sammlung des Museums kontinuierlich erweitert. Der Erwerb von Arbeiten der Sammlung des Galeristen Rolf Ricke brachte zusätzlich wesentliche Werke der Konzeptkunst und des amerikanischen (Post-)Minimalismus in den Museumsbestand. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr, Donnerstag: 10.00 – 20.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden