Städte & Kultur

Das Schokoladenmuseum Köln

Wie stellt man eigentlich Schokolade her? Und wer hat sie erfunden? Woher kommt Kakao? Das Schokoladenmuseum mit rund 2.000 Exponaten gibt mit seiner Schau Antworten und lädt natürlich auch zum Probieren ein.

Das Kölner Schokoladenmuseum nimmt Sie mit auf eine Reise durch die 3.000-jährige Kulturgeschichte der Schokolade: Diese beginnt an einem großen Kakaobaummodell, und durch das 10 Meter hohe Tropenhaus können Besucher den Weg des Kakaos von der Ernte über die großen Börsen des Welthandels bis zur Schokoladenfabrik verfolgen. Besucher lernen dabei außerdem verschiedene Kakaopflanzenarten kennen. In der Spitze des Museums befindet sich mit der Produktion eines der Highlights.

Auf zwei Ebenen kann der Besucher zusehen, wie Tafelschokolade, Trüffel und Hohlfiguren hergestellt werden. Schon im Foyer wartet ein drei Meter hoher Schokoladenbrunnen, durch den flüssig-warme Schokolade fließt – hier darf jeder Besucher mit einer Waffel tunken. Ein Museum, in dem über Schokolade nicht nur geredet wird, sondern Besucher sie auch probieren dürfen. Wer möchte, kann sogar selber welche herstellen: Dafür gibt es einen Pralinen- und Schokoladenkurs. Öffnungszeiten: Täglich: 10.00 – 18.00 Uhr. Von Januar bis März sowie im November ist montags geschlossen.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden