Städte & Kultur

Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie Frankfurt am Main

Das Städel ist Teil des Frankfurter Museumsufers und zählt zu den wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Besuchern präsentiert es Gemälde aus sieben Jahrhunderten, die durch einen Bestand ausgewählter Skulpturen ergänzt werden.

Die weltweit beachtete Haus wurde im Jahre 1815 als bürgerliche Stiftung begründet und gilt heute als älteste und bedeutendste Museumsstiftung in Deutschland. Zu den Höhepunkten der Sammlung Alter Meister zählen Arbeiten von van Eyck, Botticelli, Dürer, Cranach oder Holbein sowie Rembrandt und Vermeer. Von namhaften Impressionisten wie Monet, Renoir und Degas, über Expressionisten wie Kirchner, Beckmann, Marc und Macke, bis zu wichtigen Vertretern der klassischen Moderne mit Picasso, Klee oder Dix bietet das Städel einen einzigartigen Überblick.

Zusätzlich verfügt das Museum über einen spektakulären unterirdischen Erweiterungsbau, dessen großzügige Ausstellungsfläche der Gegenwartskunst gewidmet ist. Außerdem präsentiert die Graphische Sammlung ihren hochkarätigen Bestand an Druckgraphiken und Zeichnungen in wechselnden Ausstellungen. Darüber hinaus prägen international beachtete Sonderausstellungen das Profil des Hauses. Die Sammlung des Städel umfasst insgesamt rund 3.000 Gemälde, 600 Skulpturen, über 4.000 Fotografien und mehr als 100.000 Zeichnungen und Grafiken. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag: 10.00 – 19.00 Uhr, Donnerstag und Freitag: 10.00 – 21.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden