Städte & Kultur

Überseemuseum Bremen

Asien und Afrika sind im Überseemuseum in Bremen nur ein paar Schritte voneinander entfernt: In einer einzigartigen Mischung vereint das Haus handels-, völker-, und naturkundliche Sammlungen unter einem Dach.

Das Museum verfügt über insgesamt 1,1 Millionen Exponate. Die Liebe zum Detail sowie die Platzierung der Ausstellungsstücke in dem altehrwürdigen Gebäude machen den Rundgang durch das Museum zu einem echten Erlebnis. Hier tauchen die Besucher in die schillernde Unterwasserwelt Ozeaniens ein, erleben Asien als Kontinent der Gegensätze zwischen pulsierenden Mega-Städten und spiritueller Ruhe und Tradition. Im Bereich Afrika können sie die Wiege der Menschen erkunden, den Großtieren der Savanne nahe kommen oder die altägyptische Mumie des Priesters Harsiese bewundern.

Das Leben der Indianer Nord- und Südamerikas, der präkolumbische Goldschatz oder die Lebenswelt am Amazonas werden dagegen im Bereich Amerika entdeckt. Das aktuelle Thema Globalisierung greift die Schau „Erleben, was die Welt bewegt“ auf. Die Geschichte des Übersee-Museums wird in der neuen Ausstellung „Spurensuche – Geschichte eines Museums“ kritisch betrachtet. Wer noch mehr entdecken möchte, geht ins Schaumagazin, das über eine Brücke mit dem Haupthaus verbunden ist. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden