Städte & Kultur

Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier Stuttgart

Sie ist ein Meilenstein der Architekturgeschichte: Die Weissenhofsiedlung in Stuttgart mit Gebäuden der bekanntesten deutschen Architekten. Seit 2016 gehören die Häuser Le Corbusiers zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Weissenhofsiedlung ist eines der bedeutendsten Zeugnisse des Neuen Bauens: Sie entstand 1927 als Bauausstellung der Stadt Stuttgart und des Deutschen Werkbundes. Hier verwirklichten 17 Architekten der Avantgarde neue Lösungen für das Wohnen, unter ihnen Le Corbusier, Mies van der Rohe, Gropius und Scharoun. Auf dem Weissenhof finden sich die Häuser dieser Architekten in unmittelbarer Nachbarschaft.

Im Doppelhaus von Le Corbusier, einem der wichtigsten Architekten des 20. Jahrhunderts, befindet sich heute das Weissenhofmuseum. Die Ausstellung im Haus 1 informiert über die Entstehung und Geschichte der Siedlung. Die Museumseinrichtung entstand dabei als Echo auf dem ursprünglichen Grundriss. In Haus 2 dagegen wird der Besucher in die Zeit zurückversetzt: Le Corbusiers Farbgestaltung und ein Teil der Einrichtung wurden dafür wiederhergestellt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 11.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag, Feiertage: 10.00 – 18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden