Auf diesem Rundkurs finden Radreisende alles, wofür Oberschwaben und das Württembergische Allgäu bekannt sind. Historische Bauwerke und Museen, Bäder und Thermen und die schwäbische Gastlichkeit erwarten hier die Radreisenden.

Die Runde beginnt in Ulm, wo das mächtige Münster über der Altstadt thront, dessen Besichtigung sich lohnt. Von dort verläuft die Route im Uhrzeigersinn über Städte und Dörfer wie Laupheim, Wangen im Allgäu, Markdorf und Aulendorf zurück zum Start. Unterwegs lassen sich immer wieder barocke Kirchen und Klöster sowie herrschaftliche Schlösser und Burgen wie das Neue Schloss in Tettnang oder das Kloster in Bad Schussenried entdecken. Teilweise recht hügelig, aber auch mit vielen entspannten Abschnitten werden die Landschaften der Region durchquert, wie die Moorlandschaften Wurzacher- und Federseeried. Letzteres beherbergt auch drei prähistorische Pfahlbautensiedlungen, die zum UNESCO-Welterbe gehören. Am Federsee lassen sich Vögel beobachten und stimmungsvolle Motive fotografieren. Die Therme in Bad Saulgau lädt zum entspannten Verweilen ein. Das Alpenvorland ergibt die Kulisse für eine wahre Bilderbuchtour. Hinzu kommen immer wieder spektakuläre Ausblicke auf die Schweizer Alpen, die vom südlichen Ufer des Bodensees grüßen.

Umgebung erkunden