Schlösser & Burgen

Schloss Fasanerie Fulda – barockes Kleinod im Grünen

Fulda: Panorama Dom, Schlossgarten und Orangerie ©Tourismus und Kongressmanagement Fulda (Christian Tech)

Das barocke Stadtschloss Fasanerie, erbaut 1708 – 1714, bietet dem Besucher eine Sammlung der Porzellan-Manufaktur Fulda, Prunkräume aus dem 19. Jahrhundert – und vom Turm aus eine wunderbare Aussicht.

Schloss Fasanerie Fulda zählt zu den schönsten Barockschlössern Hessens. Etwa sieben Kilometer außerhalb der Stadt liegt es auf einer leichten Anhöhe, umgeben von herrlichen Wäldern. Unter dem ersten Fürstbischof Fuldas, Amand von Buseck, und dem Baumeister Andreas Gallasini erhielt das Schloss um 1740 seine heutige Gestalt. Der Nordflügel glänzt mit einer Rokoko-Stuckdecke, der Südflügel beherbergt hingegen Inventar des 19. Jahrhunderts, wie erlesenes Kunsthandwerk und Möbel des Empire.

In separaten Schauräumen ist eine kostbare Porzellansammlung mit Stücken aller frühen europäischen Manufakturen zu besichtigen. Die Antikensammlung im Schloss Fasanerie gilt als eine der bedeutendsten Privatsammlungen Deutschlands. Sie beherbergt ein breites Spektrum an Keramik und Kleinkunst jeder Art, Großplastiken und Porträtbüsten aus über einem Jahrtausend bis hin zur Moderne. Auf einer Gesamtfläche von circa 100 Hektar wird das Schloss von einer bezaubernden barocken Gartenanlage umgeben.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden