Städte & Kultur

Bachhaus Eisenach

Mit dem 1907 eröffneten Bachhaus im thüringischen Eisenach ist das bis heute weltweit größte Museum für Johann Sebastian Bach entstanden. Auf 600 Quadratmetern finden Sie über 250 Originalexponate und können stündlich kleinen Konzerten lauschen.

Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 in Eisenach geboren. Zehn Jahre wuchs er hier auf, erhielt den ersten Musikunterricht und sang im Schulchor und in der Georgenkirche. 1907 eröffnete das Bachhaus Eisenach als erstes Bach-Museum. Es erhielt den Auftrag „alles das zu sammeln und aufzubewahren, was Johann Sebastian Bach und sein Lebenswerk angeht“. Leben und Wirken des Komponisten können Sie so auf einzigartige Weise begegnen.

Für Begeisterung sorgen auch Live-Konzerte auf historischen Instrumenten, Musik in schwebenden „Bubble-Chairs“ und ein multimediales „Begehbares Musikstück“ rund um vier Bach-Aufführungen. Unter den herausragenden Originalexponaten befinden sich außerdem ein Bach-Autograph, der rätselhafte Bach-Pokal und die gerichtsmedizinische Rekonstruktion von Bachs Gesicht. Übrigens: Auch der barocke Garten und das „Café Kantate“ sind einen Besuch wert. Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 -18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden