Städte & Kultur

Goethe-Nationalmuseum Weimar

Entdecken Sie mit dem einstigen Wohnhaus Goethes sowie dem Museum zwei der wichtigsten Zeugnisse des klassischen Weimar mitsamt dem darin befindlichen Fundus wertvoller Originale.

Fast 50 Jahre lang bewohnte Johann Wolfgang von Goethe das im barocken Stil erbaute Haus am Frauenplan. Es wurde nach den Vorgaben des Dichters umgebaut und gestaltet. Heute ist weitgehend der Zustand aus Goethes letzten Lebensjahren zu besichtigen. Das Goethe-Nationalmuseum befindet sich im selben Gebäudekomplex. Die Ausstellung „Lebensfluten – Tatensturm“ präsentiert Goethe als Zeugen der um 1800 einsetzenden Moderne und zeigt sein faszinierendes Leben. In elf Räumen wird die Vielschichtigkeit Goethes weit über sein literarisches Schaffen hinaus verdeutlicht: Von seiner politischen Funktion als Staatsmann über seine zeichnerische Tätigkeit bis hin zu seinen botanischen Studien.

Das historische Wohnhaus Goethes und seine hinterlassenen Kunst- und naturwissenschaftlichen Sammlungen wurden von Goethes Nachfahren in die Trägerschaft des 1885 gegründeten Goethe-Nationalmuseums übergeben. Daher kann die sehenswerte Ausstellung aus einem einzigartigen Fundus wertvoller Originale schöpfen. Öffnungszeiten: November bis März: Dienstag bis Sonntag 9.00 – 18.00 Uhr, April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag 9.30 – 18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden