Kassel, die Stadt, die mit der documenta zum Nabel der zeitgenössischen Kunstwelt avancierte, ist auch durch das Erbe der Brüder Grimm eine der spannendsten Kulturstädte Deutschlands. Und mit dem UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe besitzt sie auch eine der schönsten Parkanlagen Europas.

Es war einmal ... ein Brüderpaar, das vor 200 Jahren in Kassel lebte und dort solch unvergängliche Werke wie die Sammlung der Kinder- und Hausmärchen schuf. Und weil die Brüder Grimm längst weltberühmt sind, gedenkt die Stadt ihrer bis heute – mit der GRIMMWELT, Jubiläumsfeiern oder Ausstellungen. Auch die 600 Kilometer lange Deutsche Märchenstraße hat in Kassel eine ihrer wichtigsten Stationen. Ein anderes Ereignis offenbart dagegen regelmäßig das Aktuellste seiner Zeit: Die documenta ist die weltweit bedeutendste Ausstellung moderner Kunst, ein Event der Superlative, Trendshow des internationalen Kunstbetriebs. Ausstellungsmittelpunkt ist seit 1955 das Fridericianum. Fester Bestandteil der documenta sind immer auch Werke unter freiem Himmel. Einige der spektakulärsten Außenarbeiten finden Sie heute im Stadtbild.

Kassel ist zudem eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands. Und auch die Museumslandschaft ist – neben dem Schloss Wilhelmshöhe mit seiner großartigen Rembrandt-Sammlung – aller Ehren wert. Genauso wie der 240 Hektar große Bergpark Wilhelmshöhe. Das Gesamtkunstwerk aus Natur, Architektur und Landschaftsplanung, angelegt im Stil eines englischen Landschaftsgartens, ist UNESCO-Welterbe und Europas größter Bergpark. Wobei Gesamtkunstwerk, wie Sie sicher feststellen werden, nicht nur für die Wilhelmshöhe gilt, sondern eigentlich für ganz Kassel.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden