Lübeck, Königin aller Hansestädte, wurde im Jahre 1143 als erste „abendländische Stadt an der Ostseeküste“ gegründet. Mittelalterliches Ambiente und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten bestimmen noch heute das Stadtbild und erinnern an die Vergangenheit als freie Reichs- und Hansestadt.

Als Zentrum der glanzvollsten frühen Metropolen des Welthandels war Lübeck schon immer etwas Besonderes. Die vom Wasser umschlossene Altstadt mit den sieben Türmen ihrer fünf Hauptkirchen bietet 1.000 Jahre lebendige Geschichte und ist völlig zu Recht UNESCO-Welterbe: Die Bauwerke aus Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus, die Gassen und Wege, Kirchen und Klöster, Bürgerhäuser und Befestigungsanlagen ergeben ein einzigartiges Bild. Ein Juwel der Backsteingotik ist die Marienkirche mit dem höchsten Backsteingewölbe der Welt. Vis-à-vis: Die moderne Musik- und Kongresshalle, kurz MuK, Lübecks Hauptspielstätte des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

Zu den wichtigen Bauwerken der Altstadt zählen das Ensemble rund um das Rathaus, das Burgkloster, der Koberg, das Viertel zwischen Petrikirche und Dom, natürlich das Holstentor als Wahrzeichen der Stadt, und die Salzspeicher am Traveufer. Ein Spaziergang durch das mittelalterliche Lübeck ist unvergesslich. Und wenn der Tag geht, kommt Leben in die vielen Kneipen, Restaurants, Bars und Clubs der Stadt. Übrigens: Ein Besuch im Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum führt Sie durch Leben und Werk der großen Schriftstellerbrüder. Und vergessen Sie nicht, die Spezialität der Stadt zu kosten - das weltberühmte Lübecker Marzipan, die süßeste Verführung, seit es Mandeln gibt.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden