Städte & Kultur

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Die Staatliche Kunsthalle im Herzen Karlsruhes lädt ihre Besucher zu einer Reise durch die Kunstgeschichte ein. Hier wird das Vermächtnis mehrerer Jahrhunderte bewahrt und der Austausch über Kunstobjekte gefördert.

In der Staatlichen Kunsthalle in Karlsruhe können Besucher Meisterwerke aus acht Jahrhunderten von vornehmlich deutschen, französischen und niederländischen Meistern entdecken: Untergebracht sind sie in drei schönen historischen Gebäuden am Rande des Botanischen Gartens.

Den Grundstock der Sammlung bilden 205 meist französische und niederländische Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts mit bedeutenden Arbeiten, wie dem Bildnis eines jungen Mannes von Frans van Mieris dem Älteren oder einem Selbstbildnis von Rembrandt van Rijn. Hinzu kommen Werke religiöser Kunst des 15. und 16. Jahrhunderts. Zu dieser Gruppe gehören Werke, wie zwei Tafeln des Sterzinger Altars und das Flügelfragment „Der sakramentale Segen“ von Bartholomäus Zeitblom. Von 1899 bis 1920 war der Maler Hans Thoma Direktors der Kunsthalle, er erwarb altmeisterliche Gemälde, wie den Tauberbischhofsheimer Altar von Matthias Grünewald, und erweitere die Sammlung mit Kunst des 19. Jahrhunderts. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertage: 10.00 – 18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden