Städte & Kultur

Stadtmuseum Simeonstift Trier

Das Stadtmuseum Simeonstift Trier zeigt beeindruckende Kunst- und Kulturschätze von der frühen Neuzeit bis ins 21. Jahrhundert. Der Grundstock ging aus bedeutenden Schenkungen bekannter Trierer Bürger hervor.

Das Stadtmuseum Simeonstift, früher „Städtisches Museum Trier“, befindet sich in den Gebäuden des ehemaligen Simeonstifts um den Brunnenhof, direkt neben der Porta Nigra. Die Dauerausstellung zeigt Kunst- und Kulturschätze von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert und schenkt Einblicke in Leben und Alltag, Wirtschaft und Handel, Politik und Glaube, Kunst und Technik der Trierer Bevölkerung.

Entsprechend vielfältig sind auch die Sammlungsbereiche, die sich in Gemälde, Skulpturen, Kunsthandwerk, koptische Textilien, Möbel und ostasiatische Kleinplastik gliedern. Der „Trebetasaal“ im Erdgeschoss ist nach dem sagenhaften Gründer der Stadt Trier, einem assyrischen Königssohn, benannt. Ein großformatiges Ölgemälde veranschaulicht hier die Legende. Der „Rote Saal“ dagegen ist der Geschichte Triers von der Antike bis heute gewidmet. Hinzu kommen wechselnde Sonderausstellungen, die sich Trierer Künstlern oder mit dieser Stadt verbundenen Themen widmen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden