Städte & Kultur

Die ewige Studentenstadt: Tübingen

Tübingen ©gettyimages (Westend61)

Professoren und Weinbauern, aufmüpfige Studenten und schwäbische Bürger – es war nicht immer ganz konfliktfrei, wie man sich im schönen Tübingen begegnete. Doch die Stadt Hölderlins hat längst Frieden gefunden zwischen dem Glockenspiel im Rathausturm und krachenden Gitarren in den Clubs.

In der Tübinger Altstadt liegt Ihnen eine über 900-jährige Geschichte zu Füßen. Steile Treppen, enge Gassen und spitze Giebelhäuser prägen das Stadtbild und führen bis hinauf zum Schloss. Nicht nur im liebevoll restaurierten Stadtkern herrscht geschäftige Betriebsamkeit - bei 28.500 Studenten ist in Tübingen eigentlich überall was los. Viel Charme, Geschäfte, Kneipen und Restaurants laden ein zum Bummeln und Verweilen. Das Rathaus am Marktplatz wurde 1435 erbaut und 1511 mit einer astronomischen Uhr verziert, die bis heute funktioniert. Eine echte Volksbelustigung ist das Stocherkahnrennen rund um die Neckarinsel, das wohl wildeste Spektakel im Tübinger Veranstaltungskalender. Unweit davon: Die Neckarfront mit dem Hölderlinturm – einer der begehrtesten Fotospots und das Wahrzeichen der Stadt.

Wussten Sie, dass das Museum Schloss Hohentübingen zahlreiche, bis zu 40.000 Jahre alte Originalfundstücke aus den Höhlen im Schwäbischen Jura beherbergt? Und dass Funde und Höhlen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden? Berühmt sind übrigens auch die Ausstellungen in der Tübinger Kunsthalle. Außerdem setzen die Tübinger Theater und Festivals ihre Akzente in der Kulturszene. Denn da sind sich Bürger und Studenten, Weinbauern und Professoren einig: Kultur macht Spaß und gute Laune. Aber davon überzeugen Sie sich am besten selbst.

Mehr entdecken

Deutschland entdecken