Natur & Aktiv

UNESCO-Biosphärengebiet Schwäbische Alb

UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft: Natiteich ©Bios Sachsenforst - Staatsbetrieb Sachsenforst, Biosphärenreservatsverwaltung (Dirk Weis)

Beeindruckende Naturschönheiten, traditionsbewusstes Kulturgut, geologische Besonderheiten und historische Stätten erwarten die Besucher im UNESCO-Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Zirka 40 Kilometer südöstlich der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart erstreckt sich das Biosphärengebiet vom Albvorland über den steil aufsteigenden Albtrauf und die Albhochfläche bis an die Donau im Süden. Geschützte Naturoasen, kulturhistorischen Besonderheiten und geologische Höhepunkte sind die Schätze des Biosphärengebiets. Besucher erkunden die Region bei Rad- und Wanderausflügen oder bei Touren mit den Biosphären-Botschaftern. Im verschlungenen Lautertal sind zudem ausgedehnte Paddeltouren möglich. Regionale kulinarische Spezialitäten bieten die Biosphärengastgeber unter dem Motto „Hochgenuss auf schwäbisch“.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden