Städte & Kultur

Dom- und Diözesanmuseum Mainz

Das Museum präsentiert Ihnen in seinen historischen Räumen – den staufischen Gewölbehallen, dem spätgotischen Kreuzgang sowie den ehemaligen Kapitelsälen – sagenhafte Kunstwerke aus zwei Jahrtausenden.

Das Dommuseum, untergebracht in den Räumen rund um den spätgotischen Kreuzgang des Mainzer Doms, bewahrt und präsentiert sakrale Kunstwerke von der Karolingerzeit bis ins 20. Jahrhundert. Ein Schwerpunkt der Sammlung liegt auf dem Mittelalter. Von Malerei und Graphik, Stein- und Holzskulpturen über Handschriften bis hin zu Schatzkunst, Textilien und Möbeln sind die unterschiedlichsten Gattungen und Materialien vertreten. Mit der Kasel des Erzbischof Willigis, den Skulpturen des Naumburger Meisters und dem Drehtabernakel Abraham Roentgens besitzt das Dommuseum Werke europäischen Ranges.

Weltbekannte frühgotische Plastiken, wie die Figuren der „Seligen“ und der „Verdammten“ vom ehemaligen Westlettner, sind in der Gewölbehalle aus staufischer Zeit zu sehen. Farbenprächtige und kunstvolle ottonische Buchmalereien sowie spätgotische Bildteppiche mit leuchtenden Farben zählen zu den bekanntesten Schätzen des Dommuseums. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 10.00 – 17.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 11.00 – 18.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden