Städte & Kultur

Mauermuseum im Haus am Checkpoint Charlie

Das Museum am legendären Grenzübergang Checkpoint Charlie dokumentiert die Geschichte der deutschen Teilung und gehört zu den meistbesuchten Museen der Stadt.

Als Symbol für die Auseinandersetzung zwischen den Weltmächten war Checkpoint Charlie zum bekanntesten der innerstädtischen Kontrollpunkte geworden. Das Museum Haus am Checkpoint Charlie zeigt eine ständige Ausstellung zur Geschichte der Berliner Mauer und zu vielen verwandten Themen – von der DDR-Staatssicherheit über Opposition, Widerstand bis zum Fall der Mauer am 9. November 1989. Neben historischen Fotografien erwarten Besucher etwa auch Fluchtobjekte wie ein gepanzertes Fluchtauto oder ein Mini-U-Boot.

Die Dauerausstellung wird kontinuierlich erweitert und bietet inzwischen nicht nur einen umfassenden Überblick über die künstlerische Verarbeitung der Mauer, sondern ein weites Spektrum des Engagements von Künstlern für Menschenrechte insgesamt. Es sind zahlreiche international bekannte Kunstschaffende wie Bril Brussilowski, Bulatow, Roseline Granet, Hajek, Heiliger, Hannah Höch, Masson, Penck, Reuter, Tapies mit wichtigen Arbeiten vertreten. Öffnungszeiten: Täglich: 9.00 – 22.00 Uhr

Mehr entdecken

Umgebung erkunden