Natur & Aktiv

Deutsche Vulkanstraße – Ein heißer Tipp für eine feurige Tour

Glees: Sonnenaufgang über dem Laacher See, Vulkaneifel ©Lookphotos (Christian Bäck)

Die Eifel bildet zwischen Bonn und Trier die geologisch aktivste Region Deutschlands. Besucher werden entlang der rund 280 Kilometer langen geo-touristischen Deutschen Vulkanstraße zu ihren vielen Highlights geführt.

Die Eifel zwischen Rhein, Mosel und Ahr ist ein durch den Vulkanismus der Erdneuzeit geprägtes Mittelgebirge von herber Schönheit und urwüchsiger Landschaft, deren Kern die Vulkaneifel mit den seit 10.000 Jahren erloschenen Vulkanen bildet. Etwa 350 Ausbruchszentren erzählen spannend von ihrer feurigen Entstehungsgeschichte, GEO-Museen und zahlreiche GEO-Einrichtungen offenbaren wissenschaftliche Phänomene. Touren führen zu den Schätzen und Schauplätzen dieser faszinierenden Landschaft.

Die Deutsche Vulkanstraße erschließt fast 40 geologische und industriegeschichtliche Sehenswürdigkeiten rund um das Thema „Vulkanismus“. Dabei eröffnet sich eine Vielfalt an vulkanischen Zeugnissen: Mystische Maarseen, gewaltige Geländetrichter und Schlackenkegel, spektakuläre Steinbrüche, Lavaströme, meterdicke Tuff- und Bimswände, Dome, Geysire, sprudelnde Mineral- und Kohlensäurequellen, auch „Plumes“ oder „Hot Spots“ sind nachgewiesen.

Mehr entdecken

Umgebung erkunden